14.09.2020 - 10:08 Uhr
SchnaittenbachOberpfalz

Weihnachten im Schuhkarton: "Aktion wichtiger denn je"

„Jetzt erst recht!“ So lautet heuer der Slogan der Organisation Weihnachten im Schuhkarton zur Corona-Pandemie. 1990 wurde die Aktion erstmals von den Barmherzigen Samaritern ins Leben gerufen. Im Jubiläumsjahr ist sie wichtiger denn je.

Familie Straub hofft, dass sich heuer wieder ab Oktober in ihrer Sammelstelle für "Weihnachten im Schuhkarton" die Päckchen stapeln, bis sie zu Kindern in die osteuropäischen Länder auf Reisen gehen, um dort Freude zu bringen.
von Adele SchützProfil

Im Landkreis Amberg-Sulzbach macht sich die Familie Straub in Schnaittenbach mit einer Sammelstelle und Benefizkonzerten stark für die Aktion "Weihnachten im Schuhkarton". 10.569.405 Schuhkartons sind 2019 weltweit für Kinder in rund 150 Ländern auf der ganzen Welt gepackt worden, davon 326.491 Päckchen in Deutschland. Das sagt Musikpädagogin Ulrike Straub.

Ihr ist es wichtig, dass die Geschenkaktion trotz Corona in diesem Jahr stattfindet. "Viele bedürftige Kinder und ihre Familien leiden besonders unter den Umständen, die Covid-19 mit sich bringt", erklärt sie. „Für uns ist das umso mehr ein Anlass, Schuhkartons zu packen und so viele Kinder wie möglich zu erreichen. Denn mehr Päckchen bedeuten mehr Hoffnung und Perspektive." Jedes Paket transportiere die Botschaft: Du wirst geliebt. Von Gott und den Menschen.

Für Straub ist es ein doppeltes Jubiläum heuer: „Weihnachten im Schuhkarton“ feiert 2020 im deutschsprachigen Raum seinen 25. Geburtstag und seit zehn Jahren sammelt die Familie mit Straubs Mutter und Schwester die Päckchen bei sich zu Hause.

Hygiene und Abstand

Die Verteilung der Geschenkpäckchen wird unter der Beachtung von aktuellen Hygiene- und Abstandsregelungen stattfinden, das ist Straub wichtig, zu betonen. Von Oktober bis 15. November können die Päckchen bei Familie Straub im Birkenweg 38 in Schnaittenbach abgeben werden. Dies ist auf Wunsch natürlich auch kontaktlos möglich. Dabei werden die Päckchen einfach vor der Haustür abgestellt und eventuelle Spenden in den Briefkasten an der Haustür geworfen. „Spendenbescheinigungen sind bei Angabe der Spenderadresse selbstverständlich auch im Nachgang bei kontaktloser Übergabe möglich“, versichert Ulrike Straub.

„2019 hatten wir als Sammelstelle mit knapp 100 Päckchen weniger als in den vergangenen Jahren einen Einbruch“, erinnert Ulrike Straub und ergänzt: „Ehrlich gesagt vermuten wir, dass auch in diesem Jahr durch die Coronakrise die Packbereitschaft wohl nicht sehr hoch sein wird, aber wir empfinden es als wichtiger denn je, die Aktion zu unterstützen.“ Sie sagt, dass jene Länder, die vor der Coronakrise schon in Nöten waren, es noch mehr erwischt habe und die Leidtragenden die Kinder sind. „Wir wünschen uns, dass die Menschen hierzulande trotz ihrer eigenen Nöte über die Grenzen ihres Umfeldes hinausschauen und auch die Not der anderen sehen. Die meisten von uns sind immer noch äußerst privilegiert und haben die Möglichkeit, trotz allem etwas abzugeben.“

Sie ist sich sicher, dass man als Gebender auch selbst reich beschenkt wird und verweist auf einen Spruch des französischen Schriftstellers André Gide: „Das Geheimnis des Glücks liegt nicht im Besitz, sondern im Geben. Wer andere glücklich macht, wird glücklich.“

Päckchen-Inhalt:

Am Inhalt der Päckchen ändert sich aufgrund von Corona nichts. Ein paar Anregungen für den Inhalt des Kartons:

  • Für Kinder zwischen 2 bis 4 Jahren: Bilderbuch ohne Text, Fleecejacke/Pullover, Mütze, Schal, Handschuhe, Socken, Vollmilchschokolade, Lutscher, Zahnbürste und Zahnpasta für Kleinkinder, Haarspange, A5-Malbuch und dicke Buntstifte mit passendem Anspitzer, Kinderknete, Puzzle, Spielfiguren (etwa Tiere), Kuscheltier, kleiner Ball, Spielzeugauto.
  • Für ein Kind zwischen 5 und 9 Jahren: Kuscheltier, Spielzeugautos, Puppe oder Barbie, kleiner Ball oder Frisbee, Puzzle, Haargummi/Haarspange, Kette/Armband, A5-Malbuch, gefüllte Federmappe oder verschiedene Stifte mit Anspitzer und Radiergummi, A5-Hefte oder kleiner Collegeblock, Bastelmaterialien, Malkasten und Pinsel, Mütze, Schal, Handschuhe, Socken, Schokolade oder Gummibärchen, Zahnbürste / Zahnpasta.
  • Für Kinder zwischen 10 bis 14 Jahren: Kuscheltier, Fußball und Pumpe, Taschenrechner, Jojo oder Frisbee, Haargummi/Haarspange, Kette/Armband, A5-Malbuch, Federmappe mit Inhalt, A5-Hefte oder kleiner Collegeblock, Bastelmaterialien, kleine Handtasche, Mütze, Schal, Handschuhe, Socken, Süßigkeiten, Hygieneartikel.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.