09.01.2020 - 10:22 Uhr
Schneeberg bei WinklarnOberpfalz

Feuerwehr Schneeberg setzt auf Doppelspitze

Ein Duo steht künftig an der Spitze der Feuerwehr Schneeberg: Falko Foitzik und Stefan Schöberl sind bei den Neuwahlen zu gleichberechtigten Vorsitzenden gewählt worden. Aus dem Vorjahr ist ein Fest besonders in Erinnerung geblieben.

Falko Foitzik und Stefan Schöberl (von links) stehen als neue Vorsitzende an der Spitze der Feuerwehr Schneeberg. Bürgermeisterin Sonja Meier (rechts) dankte ihnen und der weiteren Vorstandschaft für das Engagement.
von Johanna BaierProfil

Vor über 60 Mitgliedern blickte zunächst noch Vorsitzender Josef Schmid auf die Fahnen- und Fahrzeugweihe als Höhepunkt des vergangenen Vereinsjahres zurück. Er erinnerte an die umfassenden Vorbereitungen und dankte den Kameraden und allen Beteiligten für den außerordentlichen Einsatz. Die Ortschaft Schneeberg konnte dank des Einsatzes vieler helfender Hände unvergessliche Tage erleben.

Erneut richtete die Wehr im Ort den Radlsonntag der LAG Brückenland Bayern-Böhmen mit viele Attraktionen und einer großen Verpflegungsauswahl aus. Ebenfalls im Kalender standen der Florianstag in Pirkhof, eine Nikolaus-Aktion, kirchliche Termine, runde Geburtstagen von Mitgliedern und Trauerfeierlichkeiten für verstorbene Kameraden. Josef Schmids Dank galt der Gemeinde Winklarn für die Unterstützung.

Einstimmig wurden im Anschluss mehrere Satzungsänderungen genehmigt, die hauptsächlich wegen einer neuen Organisationsstruktur an der Vereinsspitze nötig waren. Bei den folgenden Neuwahlen nämlich wurde erstmals eine Doppelspitze mit den beiden ersten Vorsitzenden Falko Foitzik und Stefan Schöberl geformt. Letzterer gab einen Ausblick auf die kommenden Termine und bedankte sich für das entgegengebrachte Vertrauen. Ihr habt uns ein großartiges Fest mit tollen Festtagen präsentiert“ blickte Bürgermeisterin Sonja Meier zurück. Besonders hob sie den guten Zusammenhalt in der Feuerwehr und in der Ortschaft hervor. Sie dankte dem bisherigen Vorsitzenden Josef Schmid für seinen Einsatz: 24 Jahre hatte dieser verschiedene Ämter in der Wehr inne, zuletzt stand er 12 Jahre an der Spitze. Schließlich lud sie zum anstehenden Sebastiani-Fest und zur Eröffnung des Thammer-Anwesens am 25. Januar ein.

Auch bei den Befehlshabern der Wehr ergeben sich Änderungen: Christian Winnerl bekleidet das Amt des ersten Kommandanten, sein Stellvertreter war bisher Alois Dirschwigl. Dieser verlässt zum 1. März diesen Posten, Sebastian Lößl wurde einstimmig zu seinem Nachfolger bestimmt.

Nach 24 Jahren in verschiedenen Ämtern bedankten sich die Kameraden bei Josef Schmid, der zuletzt zwölf Jahre das Amt des ersten Vorsitzenden innehatte.

Als "Riesen-Fortschritt" für die Wehr bezeichnete Kommandant Christian Winnerl in seinem Rückblick das neue Einsatzfahrzeug. Seit März 2019 steht es im Dienst, in zahlreichen Übungen wurden die Aktiven im Umgang mit dem neuen Fahrzeug geschult. Seit Anfang des Vorjahres sind die Aktiven in zwei Gruppen unterteilt: Zum einen in das "Stammpersonal" bei Einsätzen und Übungen, zum anderen für "Wiedereinsteiger", die nicht regelmäßig Zeit haben oder wieder neu in den Dienst einsteigen wollen. „Dieses Modell hat sich sehr gut bewährt, immerhin konnten sieben bis acht Personen gewonnen werden“, so Winnerl.

22 Übungen wurden insgesamt abgeleistet, hinzu kommt die Teilnahme an drei Großübungen. "Eine beachtliche Leistung, trotz Fest und fahrzeugloser Zeit", lobte der Kommandant. Fünf Einsätze wurden bewältigt, darunter eine Alarmierung wegen eines Scheunenbrandes und drei Mal musste eine Ölspur beseitigt werden. Mit Rico Hornung und Dennis Dietz legten zwei Kameraden die Prüfung für den Feuerwehrführerschein ab. Insgesamt hatte die aktive Truppe im abgelaufenen Jahr 600 Einsatzstunden geleistet. Ein Lob galt der Bevölkerung, die beim Verbrennen von Ästen einen klärenden Anruf tätigen, um sinnlose Alarmierungen zu vermeiden. Nächster Termin für die Aktiven ist am 24. Januar eine UVV-Unterweisung.

Jugendwartin Jennifer Dietz berichtete von den Vorbereitungen für die Jugendflamme II und über den Wissenstest, beide Prüfungen wurden erfolgreich absolviert. Der Feuerwehrnachwuchs organisierte die Nikolausfeier mit 26 teilnehmenden Kindern.

Neuwahlen:

1. Vorsitzende Falko Foitzik und Stefan Schöberl, Kassier Helmut Hambeck, Schriftführerin Patrizia Wagner, 1. Jugendwart Jennifer Dietz, 2. Jugendwart Rico Hornung, Frauenbeauftragte Kati Foitzik, Beisitzer Manfred Eckl, Dennis Dietz, Anita Baumer, Christian Ziegler, Josef Schmid jun., Peter Ungethüm.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.