28.04.2020 - 11:41 Uhr
Schönhaid bei WiesauOberpfalz

Diamanthochzeit auf dem Balkon in Schönhaid

Friedrich und Elfriede Gruber waren ein wenig traurig an ihrem Ehrentag. Eigentlich wollten sie ihre diamantene Hochzeit gebührend feiern. Wegen Corona aber fand das Fest auf dem Balkon und nur zu zweit im Wohnzimmer statt.

Elfriede und Friedrich Gruber heirateten vor 60 Jahren in Linz. In Schönhaid feierten sie ihre diamantene Hochzeit.
von Werner RoblProfil

Das Diamant-Jubelpaar hatte sich den besonderen Tag sicher ganz anders vorgestellt. Für den Anlass hatte man auch Gäste eingeladen, um mit ihnen anzustoßen. Dann aber kam Corona und die Folgen der Pandemie machten auch den Vorbereitungen von Elfriede und Friedrich Gruber einen Strich durch die Rechnung.

Trotz des Wermutstropfens beschenkte sich das Paar mit einem - wenn auch nur kleinen - Höhepunkt selber. Dem Anlass entsprechend schlüpfte Friedrich Gruber in seinen besten Anzug, Elfriede in ein ebenso schönes Kleid, um danach auf die Handvoll Gäste zu warten, die sich angekündigt hatten, um mit einer etwas ungewohnten Gratulationscour das Beste aus der Situation zu machen. Für die herzliche und aus der Not geborenen Feier wählte man den Balkon des Hauses. Den Mittelpunkt bildeten das Jubelpaar und zwei rote Luftballons in Form großer Herzen. Elfriede und Friedrich Gruber hatten sie zusammengebunden und mit einer kleinen Schleife verziert, um damit ihre Verbundenheit auszudrücken. Dann war der große Augenblick gekommen, gemeinsam schickte man die roten Symbole in den Himmel hinauf, begleitet von den Blicken der Grubers und ihrer Freunde. Telefonisch oder vor dem Balkon gratulierten auch die Kinder, Freunde und Verwandten der Eheleute.

Die beiden Österreicher hatten sich in Linz kennengelernt, wo sie vor 60 Jahren den Bund der Ehe schlossen. Wie die Diamant-Hochzeit begann auch die Heirat in Linz mit kleinen Hindernissen. Der Bräutigam Friedrich Gruber kam morgens von der Nachtschicht als Eisenbahner nach Hause. Die Braut wartete bereits im Hochzeitskleid auf ihn. In Windeseile ging es dann zum Standesamt, danach in die Kirche. Auf eine große Feier musste das frischgebackene Ehepaar aber auch hier verzichten. Daran schuld war die Nachtschicht, zu der Ehemann Friedrich erneut musste.

Aus der Ehe gingen fünf Kinder hervor - Claudia, Regina, Thomas, Evelin und Markus; zudem 15 Enkelkinder und 5 Urenkel. Rund ein Jahr nach ihrer Hochzeit zogen Elfriede und Friedrich Gruber nach Wiesau. Wenig später bauten sie sich ein Haus in Schönhaid, wo das Paar heute noch lebt. Der gemeinsame Traum, einmal den Lebensabend in Linz zu verbringen, erfüllte sich aber nicht. Grund dafür war die Wahlheimat, wo sich Elfriede und Friedrich Gruber, wie sie betonten, "wirklich wohl fühlen." Wegen der Abstandsregelung gratulierte Bürgermeister Toni Dutz telefonisch vom Rathaus aus und wünschte dem Jubelpaar alles Gute.

Symbol ihrer langjährigen Verbundenheit waren zwei Luftballons in Form roter Herzen.
Gemeinsam ließen Elfriede und Friedrich Gruber zwei Luftballons in den Himmel steigen. Wegen Corona fand das Fest nur auf dem Balkon statt.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.