11.03.2020 - 14:48 Uhr
Schönhaid bei WiesauOberpfalz

Große Investitionen bei der Feuerwehr Schönhaid-Leugas

Brände, Ölspuren oder Unfälle: Die Feuerwehr Schönhaid-Leugas ist sehr vielfältig im Einsatz. Der Verein pflegt aber auch die Geselligkeit, machte Vorsitzender Helmut Oppl bei der Jahreshauptversammlung deutlich.

Ausgezeichnet wurden vom Vorsitzenden Helmut Oppl (rechts) die langjährigen Mitglieder Toni Dutz, Otto Bächer, Herbert Gmeiner und Joachim Fürnrohr (mit Urkunden von rechts). Den Geehrten gratulierten auch die Führungsleute, KBM Florian Trießl, Kommandant Christian Schön, Schriftführerin Sabrina Meißner und 2. Vorsitzender Thomas Oppl (von links).
von Werner RoblProfil

"2022 feiern wir unser 125. Vereinsjubiläum", erinnerte Oppl an das große bevorstehende Ereignis. Gewohnt humorvoll ließ der Leugaser das Jahr Revue passieren. In den Mittelpunkt rückte er auch die Fahnenweihe am Florianstag und den anschließenden Ehrenabend im Mehrweckhaus. Dort ist auch das Domizil der Feuerwehrleute, wo das neue Vereinsbanner, gut sichtbar in einem Schaukasten untergebracht, einen Ehrenplatz erhielt.

Ob Faschingstanz, Maibaumaufstellen oder Brunnenfest: Die dörfliche Wehr bleibt ein wichtiger Eckpfeiler, ging aus dem Bericht hervor. Zudem sei man gerne bereit, andere Vereine zu unterstützen. "Im Juni 2019 feierte der Häusl-Club Leugas sein 40-jähriges Bestehen. Wir arbeiteten am Grillstand", informierte Oppl.

Aktuell haben die Feuerwehrleute einen großen Wunsch: "Leider kommt unser Fuhrpark in die Jahre", mahnte Oppl, der diesen Punkt nicht nur als Vorsitzender, sondern auch in seiner Eigenschaft als gemeindlicher Feuerwehrbeauftragter ins Spiel brachte. Bürgermeister Toni Dutz war die Tatsache, dass in Schönhaid gleich zwei Fahrzeuge zum Kauf anstehen, keineswegs fremd. Er bat aber um Nachsicht, dass auch weitere Fahrzeug-Anschaffungen auf den Wunschlisten "seiner" Wehren stehen. "Wir werden eine gerechte, sicher aber keine sofortige Lösung anstreben, um allen Wehren gerecht zu werden", bat Dutz um Verständnis. Versprechen konnte er aber, dass der bereits zugesicherte Feuerwehrhaus-Anbau vollendet werde.

"Auch voriges Jahr folgten wir der Tradition, jungen Familien Rauchmelder zu übergeben", widmete sich Oppl erneut dem Vereinsgeschehen. Anklingen ließ er die Besuche bei befreundeten Vereinen und die Teilnahme am Bürgerfest. "Die Nachtwanderung führte nach Kleinsterz. Mit einer Weihnachtsfeier ließen wir das Jahr in Friedenfels ausklingen." Der Vorsitzende bedankte sich bei seinem Stellvertreter Thomas Oppl, den Vorstandsmitgliedern, Kommandanten und der aktiven Wehr, ebenso der Marktgemeinde für die Sachunterstützung. Oppl meinte damit auch die schnelle Lieferung von Kühlschränken und den unbürokratisch zugesicherten Gerätehaus-Anbau.

Die 26 Aktiven, darunter auch 5 Feuerwehrfrauen, werden vom Kommandanten Christian Schön und seinem Vize Benedikt Scholz betreut. Schön bezifferte die Einsätze auf 25 Alarmierungen, davon 15 technische Hilfeleistungen und 5 Brandeinsätze. Zudem unterstützte man die Feuerwehr Wiesau bei 4 ABC-Einsätzen. "Stolz bin ich, dass wir die Anzahl der Atemschutzträger von 6 auf 12 erhöhen konnten." Mit regelmäßigen Übungen halten sich die Aktiven und mit Schulungen die Führungskräfte auf dem neuesten Stand. "Dank der Kostenübernahme durch die Gemeinde wurde eine Tauchpumpe angeschafft." Schön erinnerte auch an die 33-köpfige Kinderfeuerwehr "Löschdrachen", die man mit den Wehren aus Wiesau und Voitenthan unter die Fittiche nahm.

Ehrungen:

Ehrungen für langjähre Mitglieder

Für 25 Jahre Treue zur Feuerwehr Schönhaid-Leugas wurden Toni Dutz, Herbert Gmeiner, Franz Dürrschmidt, Joachim Fürnrohr, Fritz Holm, Thorsten Köppl und Katrin Schuller ausgezeichnet. Geehrt für 50 Jahre wurden Otto Bächer, Fritz Gruber und Franz Kemeny. Toni Dutz gratulierte im Namen der Marktgemeinde, Kreisbrandmeister Florian Trießl im Namen des Kreisfeuerwehr-Verbandes.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.