30.06.2019 - 11:38 Uhr
SchönseeOberpfalz

Mit Feuereifer beim Feuerwehr-Unterricht

Mit Feuereifer beim Feuerwehrunterricht

Kommandant Hubert Flöttl (Zweiter von links) und sein Stellvertreter Bernhard Wild (Zweiter von rechts) wussten zusammen mit weiteren Aktiven viel Interessantes zu berichten. Die Drittklässler mit ihrer Lehrerin Theresa Reiter (Sechste von rechts) waren beeindruckt.
von Ludwig HöcherlProfil

Viel Wissenswertes und Interessantes über das Feuer gab es für die Buben und Mädchen der dritten Klasse der Grundschule. Mir ihrer Lehrerin Theresa Reiter kamen sie ins Gerätehaus der Feuerwehr und erhielten von den Aktiven um ersten Kommandant Hubert Flöttl und dessen Stellvertreter Bernhard Wild Informationen in Theorie und Praxis zu diesem Thema im Heimat- und Sachkundeunterricht.

Im Unterrichtsraum stellte Flöttl die örtliche Feuerwehr mit ihren Einsatzfahrzeugen und den Dienstleistenden vor, ergänzend berichtete er von den jährlichen Einsätzen der Stützpunktwehr. „Bergen, Löschen und Retten“, so der Kommandant, seien für die Wehr ein breites Aufgabengebiet, das von den Ehrenamtlichen viel Freizeit für die Übungen und im Ernstfall Hilfsbereitschaft, Konzentration und Verantwortungsbewusstsein fordere.

Begeisterung lösten selbstverständlich die Vorführungen der Fahrzeuge mit ihrer technischen Ausstattung aus. Vom Saugrohr und Wasserförderung, von der Verwendung der Wärmebildkamera und Atemschutzgeräte über den Rettungsspreizer und die Einsatzmöglichkeit der Drehleiter – die Kinder hingen sichtlich an den Lippen der Feuerwehrmitglieder, als diese ihnen lehrreich darüber die Sachverhalte und Funktionen vermittelten. Mit der praktischen Vorführung, der Löschung eines Fettbrandes und den Folgen, wenn eine Spraydose ins Feuer geworfen wird, zeigten die Aktiven welche Ernstfälle in der Praxis vorkommen können. Höhepunkt war schließlich die Fahrt mit den Einsatzfahrzeugen zur Schule, dessen Weg für alle leider zu kurz war. Viele waren sich dabei sicher, mal als echter Feuerwehrmann bei Blaulicht und Martinshorn im Fahrzeug zu sitzen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.