06.04.2020 - 18:03 Uhr
SchönseeOberpfalz

Ein Garant für gute Musik und Kultur

Der Förderverein für Kirchenmusik, der längst ein Aushängeschild für die Stadt Schönsee geworden ist, bietet seit 13 Jahren anspruchsvolle Konzerte. Die Musikfreunde wissen das Angebot zu schätzen.

Ein Höhepunkt der Konzertgeschichte des Fördervereins für Kirchenmusik war der Auftritt des international gefeierten Vokal-Ensembles „The Kings Singers“.
von Udo WeißProfil

Seit der Gründung des Fördervereins für Kirchenmusik in der Pfarrei St. Wenzeslaus im November 2007 wurden 36 großartige Konzerte in Schönsee durchgeführt. Auch für dieses Jahr sind wieder zwei hochrangige Konzerte geplant.

"Die Verträge stehen"

Der Konzertchor der Regensburger Domspatzen unter dem neuen Domkapellmeister Christian Heiß steht am 11. Oktober auf dem Programm, das Vocal-Ensemble "Stimmen der Berge" ist für ein Weihnachtskonzert am 20. Dezember engagiert. "Ich habe keine Absagen bekommen, die Verträge stehen", berichtete Vorsitzender Hubert Reimer bei einem Pressegespräch. Deshalb gehe er davon aus, dass beide Konzerte stattfinden - oder dass sie im schlimmsten Fall auf nächstes Jahr verschoben werden.

Diese beiden Veranstaltungen reihen sich ein in die Konzerte mit herausragenden Sängern sowie erstklassigen Musikern und Organisten, die Hubert Reimer aufgrund seiner vielfältigen Kontakte nach Schönsee gebracht hat. Damit erfüllt der Förderverein, von denen es in der Diözese gerade mal fünf gibt, beispielgebend und professionell die Aufgabe zur Förderung der Kultur gerade im ländlichen Raum.

Internationaler Touch

Hervorzuheben sind die Konzerte des "Windsbacher Knabenchors" unter der Leitung von Karl-Friedrich Beringer, der "Regensburger Domspatzen" unter der Leitung von Domkapellmeister Roland Büchner, des "via-nova-chors München" unter der künstlerischen Regie von Florian Helgath und des "Tölzer Knabenchors" mit Christian Fliegner als Leiter. Aber auch internationaler Chorgesang wie der Auftritt der "Kings Singers" begeisterte die Musikfreunde, die teilweise aus der ganzen Oberpfalz den Weg nach Schönsee finden.

Festliche Orgel - und Trompetengalas komplettierten das anspruchsvolle Programm des Vereins, der von Vorsitzendem Hubert Reimer und seinem kompetenten Team hervorragend geführt wird. Dabei vergisst Reimer aber auch nicht die Chöre und Musiker der Heimat und bietet auch für sie eine wertvolle Plattform, ihr Potential darzustellen. So gibt es immer wieder Chor- und Orgelkonzerte mit allen Gruppen der Pfarreien-Gemeinschaft Schönsee und anderer Chöre der Region, bei denen Spenden für die Sanierung der Schönseer Pfarrkirche gesammelt werden, denn die Sanierung des Gotteshauses ist eine Herzenssache des Fördervereins.

Chorreisen und -fahrten fördern zusätzlich den Zusammenhalt und das soziale Miteinander. Reisen nach Rom, Sardinien und in den Norden standen ebenso auf der Agenda wie Fahrten nach Passau zur größten Kirchenorgel, wobei immer Gelegenheit gegeben war, sich als Chor mit Konzerten oder Gottesdienstbegleitung zu präsentieren. Mit dem Lieblingssatz von Reimer, "Kultur rechnet sich nicht, aber sie zahlt sich aus", darf man hoffen, dass der Verein noch viele Jahre außergewöhnliche Kultur in unser Grenzgebiet bringen wird.

Vorverkaufsstellen für beide Konzerte sind das Katholische Pfarramt Schönsee: Telefon 09674/230, E-Mail schoensee[at]bistum-regensburg[dot]de, www.pfarrei-schoensee.de oder Hubert Reimer, Telefon 09674/681, E-Mail hubert.reimer[at]t-online[dot]de.

Der Förderverein:

Die Ziele

Die drei wichtigsten Aufgaben des Fördervereins sind: Die Nachwuchsförderung junger Organisten finanzieren, das Verständnis und die Wertschätzung für die Kirchen- und Orgelmusik in der Stadtpfarrei St. Wenzeslaus fördern sowie Chor- , Orgel- und Instrumentalkonzerte organisieren.

Hubert Reimer bringt es auf den Punkt: „Kultur rechnet sich nicht, aber sie zahlt sich aus.“

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.