05.04.2019 - 15:10 Uhr
SchönseeOberpfalz

Preis für "bewusste Europäer"

Wie die Verständigung zwischen Bayern und Tschechien auf vielerlei Weise funktionieren kann, macht die Verleihung des 13. Brückenbauer-Preises deutlich. Unter den Ausgezeichneten ist auch ein Lokalmatador.

Den Brückenbauer-Preis überreichten (von links) CeBB-Geschäftsführerin Veronika Hofinger und Regierungspräsident Axel Bartel an eine Abordnung des Paschervereins Schönseer Land um Bürgermeisterin Birgit Höcherl (Vierte von links) sowie an weitere Vertreter aus Kunst, Kultur und Wirtschaft.
von Ludwig BergerProfil

Den Einsatz verschiedener Persönlichkeiten, Organisationen, Initiativen und Partnerprojekte um das bayerisch-tschechische Miteinander rückte das Centrum Bavaria Bohemia (CeBB) beim Festakt in den Blickpunkt. In seiner Festrede würdigte der Pilsner Oberbürgermeister Martin Baxa die Preisträger für ihr grenzüberschreitendes Engagement. Dr. Birgit Seelbinder, Präsidentin der Euregio Egrensis, sah in den Preisträgern Menschen, die Europa "bewusst in ihrem Beruf und privatem Umfeld praktizieren".

Vor 140 Gästen aus Politik, Kultur, Wirtschaft, von Hochschulen und Schulen Schulen, darunter auch viele frühere Preisträger, betonte Oberbürgermeister Baxa die Brückenfunktion zwischen Bayern und Tschechien. Gerade vor dem Hintergrund eines Rückfalls in nationalistische Tendenzen sei „das Schaffen und Eröffnen von Räumen für Dialoge, das Kennenlernen und das Verständnis der Kultur und Geschichte anderer Gesellschaften die beste Antwort. Später brachte noch Landrat Thomas Ebeling, Vorsitzender des CeBB-Kuratoriums, seine Freude über die großartige Veranstaltung und die hervorragende Organisation zum Ausdruck.

Unter den Preisträgern, zu denen zwei Tschechen, ein Deutscher und ein deutsch-tschechisches Pfarrerehepaar gehören, befindet sich mit dem Pascherverein Schönseer Land auch ein Lokalmatador. Die Preisverleihung honorierte das Bemühen der "Pascher" die Wunden aus Geschichte, Grenzlandschicksal und Vertreibung in den Köpfe zu überwinden. Dies haben sich die Mitglieder des Paschervereins zum Ziel gesetzt. Um Initiatorin und Vorsitzende Birgit Höcherl arbeiten hunderte von Ehrenamtliche mit, um das Bergweberanwesen auf dem Eulenberg bei Friedrichshäng jedes Jahr im Sommer in eine Freilichtbühne zu verwandeln.

Die Verleihung des Brückenbauer-Preises fand im Projekt "Kultur ohne Grenzen – Begegnung Bayern-Böhmen 2019", das vom Deutsch-tschechischen Zukunftsfonds und dem Landkreis Schwandorf gefördert wird. Das Patronat über die bedeutende Veranstaltung lag in den Händen der Ostbayerischen Verwertungs- und Energieerzeugungsgesellschaft mbH, die gläsernen Preis-Skulpturen gestaltete wie in allen Jahren das Schönseer Unternehmen Irlbacher Blickpunkt Glas.

Preisträger:

Kulturinitiativen/Organisationen: Pascherverein Schönseer Land. Persönlichkeiten: Vladimir Libal (Klabava), Künstler und Kulturakteur; Ludwig Rechenmacher (Regensburg), Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz; Katerina Kovackova (Pilsen), Literaturwissenschaftlerin und Autorin; Cordula Winzer-Chamrad und Petr Chamrad (Regensburg), Pfarrer. (bgl)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.