24.01.2020 - 12:11 Uhr
SchönseeOberpfalz

Schönsee kann Winter

Es muss nicht immer Langlauf sein. Auch ohne Schnee lohnt sich diese Tage ein Besuch im Nordosten des Landkreises. Beim Kurpark-Spaziergang zeigt Schönsee bei Sonne und Raureif seine Winterqualitäten.

von Gertraud Portner Kontakt Profil

Weiße Fluren - vom Raureif gezuckert - täuschen eine Bilderbuch-Winterlandschaft vor. Das Schönseer Land ist ein kleinteilig strukturierter Naturraum. Östlich und westlich schließen unmittelbar an die Stadtgrenze die Talauen der Ascha an. Für einen Spaziergang bietet sich aber auch der Kurpark im Herzen der Stadt an, vorbei am Hahnenweiher und Keckenweiher.

Raureif und Sonne zauberten die vergangenen Tage ein kleines Wintermärchen, an dem sich nicht nur die Schönseer Bürger erfreuten. Auch für dieses Wochenende sind noch knackig kalte Temperaturen angesagt - ideal um statt der Skistiefel die Wanderschuhe zu schnüren. Im Kurpark wechseln sich auf etwa elf Hektar Grünanlagen, Spazierwege, Wasserflächen, Uferzonen, Biotope und Spielplätze ab. Die Tour beginnt beim Centrum Bavaria Bohemia (CeBB). Hier gibt es in der Tourist-Info, neben zahlreichen Informationen über den bayerischen und böhmischen Grenzraum, die Broschüre für den Kurpark-Spaziergang. Geöffnet ist auch am Samstag (10 bis 11.30 Uhr) und Sonntag (14 bis 17 Uhr). Von der Aussichtsplattform bietet sich ein schöner Rundblick über die Stadt.

Entlang der Ascha geht es nach rechts auf dem Süduferweg über den "Bayersteg" und weiter zu dem als Forum gestalteten Platz beim Wasserrad. Bevor man vom Keckenweiher über den Festplatz zum Hahnenweiher marschiert, lohnt sich ein Abstecher auf dem Naturlehrpfad in Richtung Dietersdorf.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.