11.07.2018 - 17:06 Uhr
SchönseeOberpfalz

Von der Schule zum Wohlfühlhaus

Von der landwirtschaftlichen Berufsschule über einen Gastronomie-Betrieb mit verschiedenen Besitzern bis hin zur sozialen Einrichtung: Wechselvoll ist die Geschichte des "Haus Jägerhof".

Christian Hien, Leiter von "Haus Jägerhof", mit zwei Mitarbeiterinnen und einer Bewohnerin vor dem Eingang des 1956 als landwirtschaftliche Berufsschule errichteten Gebäudes.
von Ludwig HöcherlProfil

(mmj) An diesem Samstag, 14. Juli, feiert diese Einrichtung der Dr. Loew Soziale Dienstleistungen ihr 25-jähriges Bestehen. Bereits 1941 erhielt Schönsee eine landwirtschaftliche Berufsschule, die im Jahr 1956 in einem vom damaligen Landkreis Oberviechtach erstellten eigenen Gebäude den Unterricht aufnahm. Nach deren Auflösung Mitte der 1960er Jahre entstand das Hotel "Jägerhof". In den folgenden zwei Jahrzehnten wechselten dessen Eigentümer.

1993 Erwerb durch Loew

Schließlich wurde der Hotelbetrieb eingestellt und das Haus stand mehrere Jahre leer. Die Unternehmensgruppe Dr. Loew Soziale Dienstleistungen entschied sich 1993 dafür, das Objekt zu erwerben und als Heim für geistig und mehrfach behinderte Menschen zu nutzen. In den vergangenen 25 Jahren wurde mit erfolgtem Um- und Anbau für die Bewohner ein hohes Maß an Lebensqualität geschaffen. Aktuell umsorgen Einrichtungsleiter Christian Hien und seine 60 Mitarbeiterinnen 42 Pflegebedürftige in vier unterschiedlichen Wohngruppen.

Das Ambiente des Hauses ist von Individualität und Wohlfühlen geprägt. Alle Bewohner erhalten zudem ergänzend Eingliederungshilfe mit tagesstrukturierenden Maßnahmen - über Unterstützung beim Beziehungsaufbau bis zur aktiven Teilnahme am gesellschaftlichen Leben.

Die Einrichtung und ihre Bewohner haben sich bestens in der Bevölkerung integriert, wie sich auch bei täglichen Spaziergängen, den regelmäßigen Sommerfesten oder beim jährlichen Weihnachtsbasar im "Haus Jägerhof" zeigt. In naher Zukunft befasst sich die Unternehmensgruppe Dr. Loew mit einem Neubau am erworbenen Nachbargrundstück. Aufgrund von Vorgaben aus dem Pflege- und Wohnqualitätsgesetz entstehen dabei allerdings keine weiteren Heimplätze. Künftig leben dann die Personen in barrierefreien Ein-/und Zweibettzimmern, wobei der Standard mit ausschließlich Einbettzimmer angestrebt wird.

Fest mit viel Programm

Das Programm zum 25-jährigen Bestehen am Samstag, 14. Juli, beginnt um 13.30 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst, begleitet vom Musikkreis Gaisthal. Anschließend folgen Ansprachen und Ehrungen. Eine spezielle Kinderecke und die Auftritte des Zauberclowns "Fabellini" sind die besonderen Attraktionen für die kleinen Besucher. Ab 16 Uhr schließlich unterhält die Band O.B.T. die Gäste. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

Eine Ansichtskarte aus der Zeit, mit der der "Jägerhof" Ende der 60er Jahre um Hotelgäste warb.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.