13.05.2022 - 16:35 Uhr
SchönseeOberpfalz

Unterwegs durch die Region Weißensulz

Die Menschen in der Stadt Bělá nad Radbuzou (Weißensulz), der Schönseer Nachbargemeinde in Tschechien, hatten es in den 900 Jahren ihrer Geschichte nie leicht. Wer dort unterwegs ist, erlebt eine schöne, aber raue Region.

Bürgermeister Libor Picka mit der Hauptverfasserin Kristýna Pinkrová und Co-Autor Ladislav Ptáček (von links) präsentieren Buch und Ausstellung.
von Hans EibauerProfil

Im 900. Jahrestag der urkundlichen Erwähnung der Stadt Bělá nad Radbuzou (Weißensulz) sah der seit 2003 amtierende Bürgermeister Libor Picka einen guten Anlass, der Gemeinde mit ihren 27 Ortschaften ein Heimatbuch mit dem Titel „Unterwegs durch die Region Weißensulz“ und eine Wanderausstellung zum Buch zu widmen. Es sollte keine Aneinanderreihung historischen Fakten werden, sondern Entwicklungen, Wandlungen, den Menschen und der landschaftlichen Schönheit der Grenzregion nachspüren.

In Kristýna Pinkrová, Historikerin und Publizistin, fand die Stadt eine Autorin, die zusammen mit Ladislav Ptáček, Radka Kinkorová, Karl Reitmeier als Co-Autoren ein zweisprachiges Werk schuf, das auf sachlichem Fundament den historischen Bogen von der mittelalterlichen Besiedlung bis ins ausgehende zwanzigste Jahrhundert mit all seinen historischen und sozialen Widersprüchen spannt.

Einfühlsam wird dem Schicksal von Menschen nachgespürt. Es werden Landschaftsformen beschrieben, die sich erkennbar veränderten und die es lohnt, mit einem Rucksack auf dem Rücken zu entdecken. Gleichzeitig wagt sich das Buch über den Horizont des alten, deutschen Weißensulz und seiner Umgebung hinaus und versucht, die Konturen des neuen Běla nad Radbuzou zu zeichnen. Dank der gründlichen Untersuchung historischer Quellen, dem Notieren der Erinnerungen von Zeitzeugen und dem Aufspüren der Überreste verschwundener Dörfer, ehemaliger Glashütten, verlassener Grenzschutzkompaniegebäude (Wenzelsdorf) und wiederhergestellter Häuser ist es dem Autorenteam gelungen, in Wort und Bild eine Botschaft über die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft einer Region zu vermitteln, die es wert ist zu erkunden.

Mit „Unterwegs durch die Region Weißensulz“ titelt nicht nur das Buch, sondern auch die Ausstellung mit einer Abfolge von 22 Bild- und Textbannern, die im Beisein von zahlreichen, an der Grenzregion interessierten Gästen, im Centrum Bavaria Bohemia (CeBB) eröffnet wurde. Bürgermeister Libor Picka lud alle auf eine spannende Rad- oder Wandertour durch seine mit über 80 Quadratkilometern sehr große Gemeinde ein.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.