15.11.2019 - 12:20 Uhr
SchönseeOberpfalz

Wohnhausbrand mit verletzter Person

Als die Feuerwehr am Freitag am Ortsrand von Schönsee eintrifft, schlagen die Flammen aus dem Fenster des Wohnhauses. Der Besitzer erleidet eine Rauchvergiftung. Die Kriminalpolizei macht sich auf die Suche nach der Brandursache.

Die Feuerwehren löschten den Brand, der sich vom rückwärtigen Teil des Hauses auf das gesamte Erdgeschoss ausbreitet.
von Gertraud Portner Kontakt Profil

Als der 90-jährige Witwer, der alleine im Einfamilienhaus in der Adalbert-Stifter-Straße lebt, am Freitagmorgen den Brand in einem Wohnraum im Erdgeschoss bemerkt, flüchtet er sich ins Freie. Die Nachbarn verständigen gegen 8.20 Uhr die Polizei und Feuerwehr. Das Feuer breitet sich schnell aus. Giftige Dämpfe und die starke Rauchentwicklung sorgen dafür, dass die Beamten der Polizeiinspektion Oberviechtach das Haus nicht betreten können. Aus einem Fenster an der Rückseite des Hauses lodern die Flammen.

Die Feuerwehren aus Schönsee, Dietersdorf und Weiding machen sich daran, den Brand mit Atemschutz zu löschen. Mittels Ventilator werden die giftigen Gase aus den rußgeschwärzten Räumen geblasen. Der 90-jährige Bewohner hat sich eine Rauchvergiftung zugezogen und wird vom BRK ins Krankenhaus Oberviechtach gebracht. Zur Ursache und zur Schadenshöhe kann die Polizei bisher noch keine Angaben machen. Ein Verdacht auf Fremdeinwirkung bestehe allerdings nicht, wird betont. Womöglich sei ein technischer Defekt schuld.

Das sanierte ältere Gebäude mit Elektroheizung wird als „nicht mehr bewohnbar“ eingestuft. Nähere Erkenntnisse soll eine Brandbegehung durch die Kriminalpolizeiinspektion Amberg liefern.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.