05.06.2018 - 12:20 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Benefizspiel mit Bobic, Buchwald und Bringsmann

Den ehemaligen Fußballstars scheint es in der Region zu gefallen. Erst am Wochenende kickten Nedved, Koller und Kuka in Weiden. Im September folgt ein Benefizspiel im Sepp-Simon-Stadion mit einigen ehemaligen Nationalspielern.

Verantwortliche stellten am Montag das Programm für das Benefizspiel im September vor. Unter anderem freuen sich Rainer Hahn, Generalsekretär von Global United, und Oberbürgermeister Andreas Feller (vorne, Zweiter und Dritter von links) auf die Veranstaltung.
von Christopher Dotzler Kontakt Profil

(doz) Rainer Hahn, der Generalsekretär von Global United FC (GUFC), zeigte sich "etwas überrascht von der regionalen Überschneidung". Das Spiel in Weiden hatte das "Team Bananenflanke" organisiert und etwa Jan Koller und Pavel Kuka eingesetzt, die auch regelmäßig für Global United auflaufen. Allerdings kein großes Problem, wenn das Spiel am Samstag, 15. September um 15.30 Uhr angepfiffen wird. Denn Hahn kann auf viele einstige Profis zurückgreifen.

Hochkarätiger Kader

Der Organisation gehören über 500 ehemalige Fußballer an - und der GUFC-Generalsekretär hat bereits 14 vorläufige Zusagen. Darunter: Fredi Bobic, Weltmeister Guido Buchwald, Ansgar Brinkmann, Tim Wiese, Jens Nowotny, Zvjezdan Misimovic, Michael Wiesinger, Lutz Pfannenstiel, Andreas Görlitz, Jonathan Akpoborie, Michael Mutzel, Guido Streichsbier und Hanno Balitsch. Ein schlagkräftiger Kader also. Wobei Hahn bei der Pressekonferenz am Montagabend im Sepp-Simon betonte, dass das Kommen dieser Kicker von einigen Faktoren abhängt. Bei Bobic und Buchwald, die in ihren Vereinen in Frankfurt und Stuttgart eingebunden ist, kommt es darauf an, wie der Bundesliga-Spieltag an diesem Wochenende terminiert ist. Die Mannschaft sollen schließlich noch der ein oder andere Nicht-Fußballer komplettieren. Der Sportmoderator Marco Hagemann oder der ehemalige Skispringer Sven Hannawald sind Kandidaten.
Die Stadt versucht laut Oberbürgermeister Andreas Feller mit einer "Top-Auswahl aus Schwandorf" dagegen zu halten. Die städtischen Vereine sind angeschrieben worden, dass sie zwei bis drei Spieler stellen sollen. Dazu wird noch die ein oder andere Persönlichkeit aus der Politik oder der Wirtschaft auflaufen. Der Erlös der Veranstaltung kommt einem Projekt im Rahmen des Bienenschutzprogramms in der Region zu Gute. Rainer Hahn betonte dabei, dass die Global-United-Kicker keine Benefizprämie bekommen, wie das oft der Fall sei. Die ehemaligen Profis bekämen lediglich Reisekosten, Brotzeit und Getränke, der Gewinn soll schließlich in die Projekte fließen.

Gotthilf Fischer dabei

Der Kartenvorverkauf für das Spiel läuft bereits seit Montag. Tickets für 5 Euro gibt es im Tourismusbüro Schwandorf (Telefon 09431/45550, E-Mail tourismus[at]schwandorf[dot]de), bei Intersport Meier und beim SC Ettmannsdorf. Mit einem Ticket nimmt der Käufer automatisch an einem Gewinnspiel teil. Unter anderem gibt es ein signiertes Jahn-Regensburg-Trikot zu gewinnen. Außerdem enthält die Eintrittskarte einen 50-Euro-Gutschein für das Hotel "Bergknappenhof", der allerdings an Bedinungen geknüpft ist. Veranstalter des Spiels ist die Stadt, Ausrichter der SC Ettmannsdorf. Am 15. September soll aber nicht nur der Fußball im Fokus stehen. Stadt-Pressesprecher Lothar Mulzer erklärte, dass es ein Fest für die ganze Familie werden soll. Ein entsprechendes Programm sei geplant. Außerdem soll es eine Automobilausstellungen geben. Um das Essen für die Fußballer von Global United und der Stadtauswahl nach dem Spiel im KMK-Saal kümmert sich die Schülerfirma der Kreuzberg-Schule. Für die Veranstaltung hat sich neben den Fußballern auch der 90-jährige Chorleiter Gotthilf Fischer angekündigt.

Info:

Global United FC

Global United ist 2009 von Lutz Pfannenstiel gegründet worden und ist seit 2011 gemeinnützig. Die Organisation hat sich den Klima- und Umweltschutz unter dem Motto "We Love Football, We Love Our Planet" auf die Fahnen geschrieben. Aufsichtsratsvorsitzender ist Fredi Bobic, aktueller Sportdirektor bei Eintracht Frankfurt. Global United ist und war bislang neben Deutschland in den USA, Brasilien, Norwegen, England, Schweiz, Indien, China, Haiti und mehreren afrikanischen Ländern aktiv. 2016 wurde der Bienenschutz mit in das Programm aufgenommen, dessen Projekte bisher an 16 Schulen initiiert wurden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp