01.09.2021 - 17:23 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Corona im Landkreis Schwandorf: Einzelfälle treiben Inzidenz in die Höhe

Der Anstieg der Inzidenz war erwartet worden. Sie ging im Landkreis Schwandorf hoch auf 43,8. Unterdessen gibt es erste Drittimpfungen bei den Hausärzten im Landkreis.

von Wilhelm Amann Kontakt Profil

Aus den 23 Fällen, von denen das Landratsamt am Dienstag berichtet hatte, sind bis zum Ende des Tages noch 25 geworden. Am Mittwoch haben das Gesundheitsamt in Schwandorf (Stand 16.45 Uhr) 24 neue Fälle erreicht. Die Gesamtzahl der Infektionen im Landkreisgebiet steigt damit auf 8705. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt nun bei 43,8 (Dienstag: 37,7). Auch bei den neuen Fällen vom Mittwoch handelt es sich überwiegend um Einzelfälle. Lediglich unter vier Fällen besteht ein Zusammenhang, da es sich um Arbeitskollegen derselben Schicht handelt. Auch eine Großfamilie ist betroffen.

In der Verantwortung des Landratsamtes wurden in den sieben Tagen vom 25. bis 31. August 1175 Impfungen verabreicht, und zwar 800 im Impfzentrum und 375 im Impfbus. Es handelt sich um 600 Erst- und 575 Zweitimpfungen. Die Hausärzte haben in diesen sieben Tagen 993 Mal gegen Corona geimpft. 371 Personen erhielten ihre Erstimpfung, 615 die Zweitimpfung und sieben die Drittimpfung als Auffrischungsimpfung.

Mit dem wachsenden Impfangebot und dem zunehmenden Impffortschritt sind auch die Quarantänebestimmungen angepasst worden. Seit diesem Mittwoch gilt eine neue Allgemeinverfügung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege, die unter https://www.verkuendung-bayern.de/baymbl/2021-602/ abgerufen werden kann. Wesentliche Änderungen betreffen die Quarantänemaßnahmen für Schüler. Tritt in einer Schulklasse ein positiver Fall auf, muss nicht mehr die gesamte Klasse in Quarantäne gehen.

In Nabburg ist am Donnerstag und am Montag, 6. September, das Impfzentrum geschlossen. Von Freitag bis Sonntag wird von 9 bis 13 und von 14 bis 18 Uhr geimpft. Dieselben Zeiten gelten für Dienstag, 7. September.

Der für Altendorf, Pertolzhofen und Guteneck vorgesehene Termin für Zweitimpfungen im Impfmobil am Dienstag, 7. September, entfällt, da in der Summe der drei Orte weniger als zehn Zweitimpfungen anstehen. Alle betroffenen Personen wurden informiert und erhalten die Zweitimpfung wahlweise im nahegelegenen Impfzentrum in Nabburg oder beim Hausarzt.

Der regionale Corona-Newsblog im Onetz

Oberpfalz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.