21.09.2021 - 10:45 Uhr
SchwandorfOberpfalz

CSU gewinnt die "Bundestagswahl" bei Schwandorfer Jugendlichen

Die 16-jährige Marie Schmidl aus Schwandorf (rechts) gab in den Räumen des Kreisjugendrings ihre Stimme ab. KJR-Geschäftsführerin Johanna Lorenz (links) gab nach der Auszählung das Ergebnis bekannt.
von Rudolf Hirsch (RHI)Profil

Der Kreisjugendring ließ die Unter-18-Jährigen vorweg abstimmen. 432 Jugendliche beteiligten sich an der "Bundestagswahl" und gaben in einem der sieben Wahllokale im Landkreis Schwandorf ihre Stimme ab. Eine für den Direktkandidaten im Wahlkreis 234, die andere für die Partei. KJR-Geschäftsführerin Johanna Lorenz gab inzwischen das Ergebnis am bekannt. Bei den Erststimmen lag Martina Englhardt-Kopf (CSU) mit 28,37 Prozent der Stimmen vor Marianne Schieder (24,82, SPD), Tina Winklmann (Bündnis 90/Die Grünen, 12,29), Wolfgang Pöschl (AfD, 10,64), Christian Schindler (Freie Wähler, 8,98), Manfred Preischl (Die Linke, 4,96), Ines Tegtmeier (FDP, 4,02), Sönke Siebold (ÖDP, 2,36), Andreas Duschinger (Die Basis, 1,65), Thomas Faltermeier (Liberal-Konservative Reformer, 1,42) und Constanze Beck (V-Partei, 0,47). Die Zweitstimmen verteilten sich wie folgt auf die einzelnen Listen: CSU 23,15 Prozent SPD 21,53, FDP 10,42, Grüne 9,03, Freie Wähler 8,10, AfD 7,87, Die Linde 5,79 und Sonstige 14,12 Prozent.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.