05.06.2018 - 12:34 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Debatte über Trassen

ÖDP und Grüne fordern „Aktuelle Stunde“ im Stadtrat

Das Umspannwerk Schwandorf wird umgebaut. Büchelkühner hoffen, dass in diesem Zusammenhang Strommasten verlegt werden - weiter weg vom Dorf.
von Clemens Hösamer Kontakt Profil

(ch) Der Stadtrat soll in seiner Sitzung am Montag, 11. Juni, über den geplanten Umbau des Umspannwerks Büchelkühn und die Trassenpläne von „Tennet“ debattieren. Das beantragt die Arbeitsgemeinschaft aus ÖDP und Grünen im Stadtrat.
In dem Schreiben an Oberbürgermeister Andreas Feller, das der Redaktion vorliegt, begründet die Arbeitsgemeinschaft damit, dass „Tennet“ bei der „Trassenführung des Ostbayernrings die Bestandstrasse durch Ettmannsdorf durchsetzen“ wolle.

(ch) Der Stadtrat soll in seiner Sitzung am Montag, 11. Juni, über den geplanten Umbau des Umspannwerks Büchelkühn und die Trassenpläne von "Tennet" debattieren. Das beantragt die Arbeitsgemeinschaft aus ÖDP und Grünen im Stadtrat.
In dem Schreiben an Oberbürgermeister Andreas Feller, das der Redaktion vorliegt, begründet die Arbeitsgemeinschaft den Antrag damit, dass "Tennet" bei der "Trassenführung des Ostbayernrings die Bestandstrasse durch Ettmannsdorf durchsetzen" wolle. Dabei werde auf keine der vom Stadtrat beschlossenen Forderungen eingegangen: Weder sei eine Erdverkabelung vorgesehen, noch würden Mindestabstände eingehalten. "Tennet" hatte gegenüber dem Stadtrat die Bestandstrasse des Ostbayernrings durch die Flutmulde für den Ersatzneubau favorisiert und war damit auf heftigen Widerstand gestoßen. Beim Umbau des Umspannwerks bei Büchelkühn wolle "Tennet" zwar Masten entfernen, aber dabei zusätzliche Leitungen gerade auf den Masten verlegen, der der Wohnbebauung am nächsten liege, fährt Stadtrat Alfred Damm in dem von ihm gezeichneten Antrag fort. Dazu liege eine Petition von Anwohnern (Horst Kielmann, Michael Mändl und Reinhard Schirbl) an den Landtag vor. Diese solle der Stadtrat unterstützen. Bei beiden Vorhaben handle "Tennet" entgegen den Interessen der Anwohner und der Stadt. Deshalb solle sich der Schwandorfer Stadtrat über das weitere Vorgehen schnellstens beraten, fordert die Arbeitsgemeinschaft. Die Sitzung beginnt um 18 Uhr im Rathaus.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.