22.11.2021 - 17:55 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Drei weitere Corona-Todesfälle im Landkreis Schwandorf

Die Zahl der Corona-Infektionen steigt im Landkreis Schwandorf weiter an. Außerdem gibt es drei weitere Todesfälle.

Die Zahl der Corona-Todesfälle erhöht sich im Landkreis Schwandorf auf 190.
von Benjamin Tietz Kontakt Profil

Mit 84 Fällen am Freitag, 50 am Samstag und 51 am Sonntag stieg die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Landkreis Schwandorf über das Wochenende auf 12 210. Bis zum Montagnachmittag kamen laut einer Mitteilung aus dem Landratsamt bereits über 160 weitere Fälle hinzu. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag am Montag bei 555,6. Für den Folgetag prognostizierte Landratsamts-Sprecher Hans Prechtl aber wieder einen höheren Wert. Auch die Zahl der Todesfälle erhöht sich auf 190. Verstorben sind laut Mitteilung drei Männer im Alter von 86, 89 und 94 Jahren, die jeweils zu Hause gelebt hatten.

Prechtl berichtet auch von einem enormen Ansturm auf die freie Impfsprechstunde: "Weit über 200 Personen konnten mit einer Erst- oder Zweitimpfung gegen das Coronavirus versorgt werden". Nicht anders habe die Situation in der freien Impfsprechstunde am Sonntag ausgesehen. Hinzu gekommen seien jeweils noch zahlreiche Drittimpfungen.

Mehr Personal

"Das Team des Impfzentrums arbeitet gegenwärtig an der absoluten Belastungsgrenze", schildert der Landratsamts-Sprecher und führt aus, dass das Personal im Impfzentrum immer weiter aufgestockt werde und die logistischen Prozesse angepasst werden, damit der große Andrang gemeinsam mit den niedergelassenen Ärzten bewältigt werden könne. Derzeit arbeiten neben den Ärzten 24 Kräfte im Impfzentrum. Am Freitag kämen sieben weitere hinzu. "Wir sind weiterhin am Aufstocken", schildert Prechtl den weiter bestehenden Bedarf.

Hilfreich wäre es laut Prechtl, wenn sich alle Personen, die eine Erst-, Zweit- oder Drittimpfung wünschen, bereits vor dem Erscheinen in Nabburg unter www.impfzentren.bayern registrieren. So werde im Impfzentrum viel Zeit gespart, da die persönlichen Daten nicht erst erfasst werden müssen. "Zudem sollten bei Erstimpfungen die entsprechenden Einwilligungserklärungen und Aufklärungsblätter unterschrieben mitgebracht werden", rät der Landratsamts-Sprecher. Bei Zweit- und Auffrischungsimpfungen müsse auch die bisherige Impfdokumentation vorgelegt werden. Ein amtlicher Lichtbildausweis sei bei allen Impfungen vorzuzeigen.

Öffnungszeiten des Impfzentrums

Das Impfzentrum hat wie folgt geöffnet: Dienstag, 23. November, ganztags nur mit bereits vereinbartem Termin; Mittwoch, 24. November, 13 bis 16 Uhr (nur Erst- und Zweitimpfungen); Donnerstag, 25. November, geschlossen; Freitag, 26. November, ganztags nur mit bereits vereinbartem Termin und Samstag, 27. November, 14 bis 17 Uhr (nur Erst- und Zweitimpfungen).

Der Corona-Newsblog im Onetz

Oberpfalz

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.