29.05.2019 - 15:18 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Echoschallkopf für das Krankenhaus St. Barbara Schwandorf

Die Freunde und Förderer des Krankenhauses St. Barbara Schwandorf zeigen sich erneut spendabel: Sie überreichen einen Schallkopf im Wert von 5002 Euro an Chefärztin Dr. Regina Birk für die Abteilung Anästhesie.

Spendenübergabe am Krankenhaus St. Barbara: Das Bild zeigt von links Michael Enzmann, Wolfgang Wack, Dr. Regina Birk, Gabi Leichtl, Frank Hederer, Dr. Jochen Spieß, Maxilmilian Zepf, Dr. Elisabeth Bösl und Andreas Wopperer.
von Redaktion ONETZProfil

Dieser Echoschallkopf ist frei von Strahlenbelastung und dient sowohl zur Diagnostik - zum Beispiel bei Nervenblockaden - als auch bei Punktionen, die sicherer für Gefäße und Nerven durchgeführt werden können. Chefärtzin Dr. Elisabeth Bösl betonte, dass der neue Schallkopf vor allem Zeit, Wege und Transport spare.

Zweite Spende war ein Infusionspumpen-Träger im Wert von 500 Euro, welchen Dr. Jochen Spieß für die Notaufnahme dankend entgegen nahm. Mit diesem Gerät kann ein kontinuierlicher Wirkspiegel eingestellt werden. Es ermöglicht dadurch kürzere Umlagerungen, da es die Verkabelung vereinfacht - zum Beispiel bei Verlegung in andere Krankenhäuser.

Stellvertretender Geschäftsführer Michael Enzmann und Pflegedirektor Frank Hederer bedankten sich bei der Vorstandschaft des Fördervereins um Vorsitzenden Andreas Wopperer, für die willkommenen Spenden. Insgesamt seien in all den Jahren 861 000 Euro an Spenden für das Krankenhaus St. Barbara zusammengebracht worden, legte Wopperer dar.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.