12.02.2020 - 16:03 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Ehrennadeln für Unparteiische

Sie sind seit Jahrzehnten Woche für Woche als Schiedsrichter auf den Fußballplätzen der Region tätig. Bei einem Ehrenabend der Schwandorfer Schiedsrichtergruppe werden zahlreiche Unparteiische nun für ihr Engagement ausgezeichnet.

Mit Urkunden und Ehrennadeln des Bayerischen Fußballverbandes wurden die treuen Mitglieder der Kreisgruppe ausgezeichnet.
von Externer BeitragProfil

Der Ehrungsabend der Schwandorfer Schiedsrichtergruppe fand in diesem Jahr im Gasthof "Glück Auf" in Wackersdorf statt. Obmann Florian Fleischmann begrüßte unter den Gästen auch Bezirksvorsitzenden Thomas Graml, stellvertretenden Landrat Joachim Hanisch, Bürgermeister Thomas Falter und weitere Funktionäre.

Zu Beginn der Ehrungen wurde Maik Kreye (FT Eintracht Schwandorf) als aktivster Schiedsrichter des vergangenen Jahres ausgezeichnet. Er leitete seit dem Jahr 2014 über 600 Spiele, also jährlich über 100. Neben dem aktivsten Schiedsrichter wurde auch der Schiedsrichter des Jahres gewählt. Diese Auszeichnung ging an Ralf Waworka (SC Kleinwinklarn). Seit nunmehr drei Jahrzehnten hat er über 2000 Spiele geleitet. Trotz seines altersbedingten Zwangsabstiegs aus der Bezirksliga hat er seine Karriere nicht beendet, sondern steht auch weiterhin in der Kreisliga zur Verfügung.

Zusammen mit Bezirksvorsitzendem Graml zeichnete Fleischmann anschließend die "Jahres-Jubilare" mit Urkunden und Ehrennadeln des BFV aus. "Herzlichen Glückwunsch an jeden Einzelnen von euch für jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement für die Schiedsrichtergruppe Schwandorf. Wir hoffen, dass ihr uns noch viele weitere Jahre erhalten bleibt.", dankte der Obmann den Unparteiischen.

Neben den Jahresehrungen wurden noch weitere Schiedsrichter für die Leitung einer Großzahl an Spielen geehrt. Dabei gab es Auszeichnungen für 250, 500, 750 und 1000 Spiele. Highlight des Abends war die Ernennung von zehn Unparteiischen zu Ehrenmitgliedern der Schiedsrichtergruppe. Für jahrzehntelange Mitgliedschaft, einer Vielzahl an geleiteten Spielen und besonderes Engagement für die Gruppe erhielten folgende Schiedsrichter diese Ehre: Andreas Betz, Alois Bösl, Konrad Köppl, Josef Lehner, Helmut Meier, Josef Schimmer, Manfred Schloderer, Robert Schmid, Josef Strahl und Jakob Zeitler.

Die Schiedsrichter-Kreisgruppe ernannte zahlreiche Ehrenmitglieder für jahrzehntelange Mitgliedschaft, eine Vielzahl an geleiteten Spielen und besonderes Engagement.
Aktivster Schiedsrichter war Maik Kreye (links).
Hintergrund:

Ehrungen bei der Schiedsrichter-Kreisgruppe

Für zehn Jahre wurden Rony Berger, Manuel Dinter, Torsten Haug, Michael Koller, Daniel Probst und Michael Schießl mit der silbernen Ehrennadel des Bezirks ausgezeichnet.

Die goldene Ehrennadel des Bezirks für 15 Jahre erhielten Attila Biro, Tobias Buchfink, Philipp Götz, Lukas Graßmann und Kilian Mauderer. Seit 20 Jahren sind Tobias Beer und Hans-Otto-Sander aktiv. Sie bekamen die Verbands-Ehrennadel in Silber. Den Ehrenwimpel des Bezirks für ein Vierteljahrhundert bekamen Christian Brand, Ludwig Hauer, Manfred Kalz, Reinhard Modl, Kai-Uwe Obermeier, Franz Probst und Stefan Purkl überreicht.

Für 30 Jahre wurden Helmut Dobmeier, Ludwig Held - er bestritt außerdem bereits 2250 Spiele - und Ralf Waworka mit der "Verbands-Ehrennadel in Gold" geehrt. Horst Lang und Jakob Zeitler bekamen die Verbands-Ehrenmedaille in Silber für 40 Jahre. Seit 50 Jahren sind Wolfgang Baehnisch und Rudolf Zapf dabei. Sie wurden mit der Verbands-Ehrenmedaille in Gold ausgezeichnet.

Für 250 Spiele wurden Dominik Fischer und Domenic Muhr geehrt. 500 Spiele pfiff Willi Greber. Für 750 Spiele wurden Robert Frank und Erich Krumbholz ausgezeichnet. Bereits 1000 Spiele hat Markus Haase als Unparteiischer geleitet.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.