28.07.2020 - 12:25 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Mit Flüchtlingskindern Hausaufgaben gemacht

Pfarrer Arne Langbein (rechts) und Diakon Jürgen Weich bedankten sich bei Irina Diz (links) und Angela Sheppard (sitzend) für die langjährige ehrenamtliche Hausaufgabenbetreuung.
von Rudolf Hirsch (RHI)Profil

Die Russlanddeutsche Irina Diz siedelte 1998 aus und ließ sich sehr schnell in die Sozialarbeit der evangelischen Kirchengemeinde Schwandorf integrieren. Zweimal wöchentlich bietet sie seitdem Migranten- und Flüchtlingskindern Hausaufgabenbetreuung an. Jetzt zieht sie sich aus Altersgründen zurück.

2011 übergab die Diakonie die Nachhilfe an den Werkhof Regensburg, Außenstelle Schwandorf. „Es hat sich ein Netzwerk aus Freiwilligenagentur, evangelischer Kirche, Bundesamt für Migration und Flüchtlinge und dem Werkhof gebildet“, erklärte Außenstellenleiterin Angelika Krüger bei der Abschiedsfeier. Dieser Verbund habe er möglich gemacht, Eltern, Behörden und Schulen mit in die Betreuungsarbeit einzubeziehen.

Nun sind Werkhof und evangelische Kirchengemeinde aus finanziellen und personellen Gründen auf der Suche nach einem Nachfolgeträger. Einerseits ist die Förderung des Bundesamtes für Migration ausgelaufen, andererseits wollten sich die beiden Hausaufgaben-Betreuerinnen Irina Diz und Angela Sheppard zurückziehen. Angelika Krüger bedankte sich bei ihnen mit einem Strauß Blumen. Der Dank galt ferner der Mitarbeiterin in der Verwaltung, Miriam Winkelmann. Im Namen der evangelischen Kirchengemeinde würdigten Pfarrer Arne Langbein und Diakon Jürgen Weich die Arbeit der langjährigen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.