15.12.2019 - 10:47 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Forderungskatalog an die Landratskandidaten

Neue Geschäftsführerin des Kreisjugendrings stellt sich Mitgliedern vor – Projekt zu Kommunalwahlen

Sabrina Reiner (rechts), hier mit ihrer Mitarbeiterin Lisa Wilhelm (links), leitet seit Mitte Oktober die KJR-Geschäftsstelle.
von Rudolf Hirsch (RHI)Profil

Nach sechs Jahren wissenschaftlicher Tätigkeit steigt Sabrina Reiner (32) nun in die praktische Jugendarbeit ein und übernimmt die Leitung der Geschäftsstelle des Kreisjugendrings an den Pfleghofstufen 2. Die gebürtige Schwandorferin mit abgeschlossenem Masterstudium in den Erziehungswissenschaften hat konkrete Pläne.

Die Stelle war frei geworden, weil sich die bisherige Geschäftsführerin Johanna Lorenz in den Familienurlaub verabschiedet hatte. Unter sechs Bewerbern bekam Sabrina Reiner den Zuschlag. Sie hatte sich deshalb auf die Stelle beworben, weil Landrat Thomas Ebeling bei der Einweihung der neuen Geschäftsstelle eine spätere Übernahme in Aussicht gestellt hatte. Ihre Stelle als KJR-Geschäftsführerin ist bis Mai 2021 befristet. Bis dahin will sie ihre theoretischen Grundlagen in die Praxis umsetzen und plant mit Jugendlichen ein Projekt zu den Kommunalwahlen. Sabrina Reiner geht in die Schulen und erarbeitet in einem ersten Schritt einen Forderungskatalog für die Schwandorfer Landratskandidaten. Über die sozialen Medien treten die Jugendlichen in Kontakt mit den Bewerbern. Anschließend sollen sich die Teilnehmer für einen Kandidaten entscheiden und nach der Wahl mit dem tatsächlichen Ergebnis vergleichen. „Wir wollen damit einen Beitrag zur politischen Bildung leisten und gleichzeitig vor den Rechtspopulisten warnen“, erklärt Sabrina Reiner die Intention des Projekts.

Die neue Geschäftsführerin stellte sich im Gasthaus Baier den KJR-Vorstandsmitgliedern vor und berichtete über ihre Arbeit bei der Pfarrjugend in Dachelhofen, bei der sie die Strukturen der Jugendarbeit kennengelernt hat. Sabrina Reiner ging in Dachelhofen in die Grundschule und machte 2006 am Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium Abitur. Es folgte ein Master-Studium der Erziehungswissenschaften an der Universität Regensburg und eine sechsjährige wissenschaftliche Tätigkeit. An der Uni Regensburg befasste sie sich mit dem Problem der hohen Abbrecherquoten in den MINT-Studienfächern „Mathemnatik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik“ und entwarf Strategien für einen erfolgreichen Studienverlauf. „Lernstrategien im MINT-Studium“ ist auch der Titel ihrer Doktorarbeit, mit der sich Sabrina Reiner derzeit befasst. In Kürze leitet also eine promovierte Wissenschaftlerin die KJR-Geschäftsstelle.

Der Kreisjugendring organisiert vom 2. bis 5. Januar 2020 eine Winterfreizeit in Altenmarkt im Pongau. Teilnehmen können Jugendliche von 14 bis 21 Jahren. Der Preis für Busfahrt und Halbpension im Jugendgästehaus beträgt 189 Euro. Die Teilnehmer werden von ehrenamtlichen KJR-Mitarbeitern betreut. Es sind noch Plätze frei. Meldungen sind zu richten an die KJR-Geschäftsstelle, Telefon 09431/ 20336 oder info[at]kjr-schwandorf[dot]de. Die Geschäftsstelle hat von Mittwoch bis Freitag jeweils von 9 bis 12 und von 13 bis 15 Uhr geöffnet.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.