19.08.2019 - 14:39 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Fußballspielen verbindet

Grün gegen Lila und Blau gegen Orange heißen die Begegnungen beim mittlerweile siebten Fußballturnier der Lebenshilfe am Sonntag im Garten des Wohnheimes in der Ohmstraße. Zum ersten Mal zu Gast ist die Damenmannschaft des SC Weinberg.

Die Damen des SC Weinberg trugen gemeinsam mit den Heimbewohnern der Ohmstraße ein Fußballturnier aus.
von Rudolf Hirsch (RHI)Profil

Die Spielerin Anna-Lena Schuller ist Mitarbeiterin im Wohnheim und stellte den Kontakt her. Vor dem Anpfiff gab es das obligatorische Gruppenbild. Dann teilte Betreuer und Organisator Sven Hanke die gemischten Mannschaften ein. Im Spiel um Platz drei zwischen "Blau" und "Orange" musste ein "Shootout", ein Schuss von der Mittellinie ins leere Tor, entscheiden. Torreich verlief das Finale, das am Ende "Grün" mit 5:3 gegen "Lila" gewann.

Die Damen des SC Weinberg kicken in der Kreisliga und konnten bei diesem Inklusionsturnier durchaus spielerische Akzente setzen. Aber auch unter den Heimbewohnern taten sich einige fußballerische Talente hervor. "Die Begegnung mit Menschen, die vom Leben nicht begünstigt sind, hat uns allen Freude gemacht", versicherte der Trainer der Weinberger Damenmannschaft, Herbert Rühl. Seine Spielerinnen stimmten zu und wollen beim nächsten Mal wieder mitmachen, wenn sie eingeladen werden.

Die Damen des SC Weinberg füllten damit den Grundgedanken der Teilhabe mit Leben und gaben den behinderten Menschen das Gefühl der Zugehörigkeit. "Wir durften die Freude mit ihnen teilen", sagte Annalena Schuller. Die Mitarbeiterin im Wohnheim weiß aus ihrer täglichen Arbeit, wie sehr Anerkennung das Selbstbewusstsein von Menschen mit Behinderung stärke. Die Veranstaltung endete mit der Siegerehrung und einem Grillfest.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.