12.11.2019 - 14:07 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Glückskekse für Frau Drache

Die Emanzipation ist bei der Familie Drache noch nicht ganz angekommen: Während der Vater als Zirkusstar in der Manege Jubel und Beifall erntet, schmeißt seine Frau den Laden hinter den Kulissen.

Der Drache Felix und seine Frau Meilì sind die Stars im aktuellen Kinderstück des Schwandorfer Marionettentheaters.
von Susanne WolkeProfil

Felix hat eine Frau gefunden. Der liebenswerte Drache, der dem jungen Publikum des Schwandorfer Marionettentheaters schon von früheren Aufführungen her bekannt ist, spielt wieder mit im aktuellen Kinderstück der Puppenbühne im Oberpfälzer Künstlerhaus. Mit von der Partie dieses mal: die werte Gattin Meilì de lóng sowie der ganze Familienanhang.

"Aufregung im Zirkus Balbini" heißt das Stück, das am Samstag Premiere hatte in der Kebbel Villa in Schwandorf. Doch das traute Familienglück der Drachen, das dort zunächst geschildert wird, steht auf wackeligen Beinen.

Zwar kommen beide Eheleute ihren Aufgaben pflichtbewusst nach. Während Felix Tag für Tag auf Rollschuhen das Zirkuspublikum begeistert, hält ihm seine Frau sämtliche Unannehmlichkeiten vom geschuppten Leib. Meilì kocht, bügelt und kümmert sich um die kleinen Bälger - drei sind es an der Zahl, hinzu kommen Katze, Hund und Papagei. Von einer eigenen Karriere als Zirkusdrachin träumt sie nur heimlich.

Allseits gelobt allerdings sind Meilìs Plätzchen. Mit ganz viel Schokolade und Haselnüssen - der Angetraute Felix isst sie am allerliebsten. Was sich schließlich als Pech für den Drachenvater herausstellt - und gleichzeitig als Glück für seine Frau. Denn zweifellos sind die süßen Sünden Schuld daran, dass Felix plötzlich von schrecklichen Zahnschmerzen geplagt wird. Ein Nottermin beim Arzt ist mit langer Wartezeit verbunden.

Zeit, die der gestresste Zirkusdirektor seinem Manegenstar nicht gewähren kann. Und so werden die fleißig gebackenen Plätzchen für Meilì in einer Kettenreaktion unvorhersehbarer Ereignisse zu Glückskeksen.

Die Drachenfrau springt ein für den verhinderten Zahnpatienten und steht in der Manege ihren Mann. Dass ihr Auftritt von Erfolg gekrönt ist, ist die vorhersehbare Konsequenz dieses zwar phantastischen aber durchaus aus dem Leben gegriffenen Stückes, in dem sich manch einer - und manch eine - wiedererkennen kann. Das Puppenspielerteam um Michael Pöllmann führt dem Theatermaskottchen Felix sanft vor Augen, was er an seiner Meilì hat. Und der Drache zeigt sich offen. Soviel sei vorab verraten: Am Ende kehrt die Emanzipation ein bei Familie Drache.

"Aufregung im Zirkus Balbini" ist eine Drachengeschichte für Zuschauer ab vier Jahren. Das Stück läuft noch an folgenden Terminen im Schwandorfer Marionettentheater im Oberpfälzer Künstlerhaus: 17. November, 14.30 und 16 Uhr, 1. Dezember, 14.30 und 16 Uhr, 7. Dezember, 14.30, 8. Dezember, 14.30 und 16 Uhr, 14. Dezember, 14.30 und 16 Uhr sowie 15. Dezember, 14.30 Uhr. Weitere Informationen: www.sadmarionetten.de.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.