25.06.2021 - 16:41 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Inzidenz im Landkreis Schwandorf: Immer näher an 0

Die Corona-Inzidenz tendiert im Landkreis Schwandorf weiter gegen 0. Inzwischen ist es möglich, Impfnachweise selbst im Impfportal zu laden.

von Wilhelm Amann Kontakt Profil

Am Mittwoch gab es keinen Fall, am Donnerstag einen. Die Gesamtzahl der Corona-Infektionen im Schwandorfer Landkreisgebiet ist damit auf 8375 angestiegen. Die Sieben-Tage-Inzidenz, die am Mittwoch bei 4,1 lag, stieg am Donnerstag auf 4,7 und sank am Freitag auf 2,7.

Seit Donnerstag können alle Bürger, die sich im bayerischen Impfportal registriert haben und im Impfzentrum geimpft wurden, die digitalen Impfnachweise über dieses Portal selbst herunterladen und ausdrucken. Das gilt auch für vor dem 12. Juni erhaltene Impfungen, nachdem die QR-Codes ab diesem Tag bereits im Impfzentrum erstellt werden konnten. Zum Ein- und Auslesen der Impfdaten stehen als gängige Apps die Corona-Warn-App und die CovPassApp zur Verfügung. Als vollständig geimpft gelten Menschen, bei denen die zweite Impfung mindestens 14 Tage zurückliegt. Für Genesene genügt eine Impfung.

Aktuell werden im Impfzentrum des Landkreises Personen der sogenannten Priorität 3 (erhöhte Priorität) geimpft. Sofern die Impfstofflieferungen wie in Aussicht gestellt erfolgen, werden alle registrierten Impfwilligen dieser Prioritätsstufe in den nächsten rund drei Wochen ein Impfangebot erhalten, sagt das Landratsamt. Sodann wird nahtlos mit der Impfung der Priorität 4 begonnen werden. In diese Stufe fallen alle Personen, die keiner der drei ersten Prioritätsstufen angehören. "Es ist deshalb dringend anzuraten, dass sich jetzt auch alle bislang nicht priorisierten Personen unter www.impfzentren.bayern registrieren, um schon bald ein Terminangebot zur Covid-19-Schutzimpfung im Impfzentrum zu erhalten. Leider kommt es trotz aller Hinweise, die von uns oder den Medien gegeben werden, immer wieder mal vor, dass jemand beklagt, dass er noch nicht geimpft ist, sich dann bei näherer Prüfung aber herausstellt, dass sich die Person gar nicht registriert hat", heißt es in der Mitteilung des Amtssprechers Hans Prechtl. Zudem bitten die Verantwortlichen des Impfzentrums alle Personen, die zwar im Onlineportal registriert sind, aber die Erst- und Zweitimpfung beim Haus- oder Betriebsarzt erhalten haben, ihren Account zu löschen. Dies kann das Impfzentrum aus technischen und rechtlichen Gründen nicht für die betroffenen Personen übernehmen. Stattdessen kann dies nach erneutem Login problemlos selbst erledigt werden.

Der regionale Corona-Newsblog im Onetz

Oberpfalz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.