12.09.2019 - 15:01 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Kirche als Konzertsaal

"Kultur in der Spitalkirche": So heißt eine neue Konzertreihe der Stadt Schwandorf mit sechs Veranstaltungen im profanierten Sakralbau. Das Programm ist vielfältig.

Kulturamtsleiterin Susanne Lehnfeld, zweite Bürgermeisterin Ulrike Roidl und Kulturmanagerin Nicole Zwicknagel (von rechts) werben für die Konzertreihe in der Spitalkirche.
von Rudolf Hirsch (RHI)Profil

Zweite Bürgermeisterin Ulrike Roidl stellte zusammen mit den Vertreterinnen des Kulturamtes, Susanne Lehnfeld und Nicole Zwicknagel, das Programm vor, "das sich zwischen Weltmusik, Klassik, Jazz und anderen Musikrichtungen bewegt".

Kulturamtsleiterin Susanne Lehnfeld war einmal Regieassistentin bei Peter Nüesch und konnte den Künstler für einen Chanson-Abend mit dem Titel "Die Hosen der Jungfrau von Orleans" gewinnen. Bei der Veranstaltung am 28. September um 19.30 Uhr in der Spitalkirche lässt sich der in der Schweiz geborene Schauspieler, Regisseur und Theaterintendant von Eva Herrmann am Klavier begleiten. Das Duo erinnert mit seinen Liedern, Couplets und Chansons an Sänger und Komponisten wie Hugo Wiener, Friedrich Holländer, Ralf Benatzky und Georg Kreisler.

"Neue Geschichten aus Wien" erzählt das Instrumental-Trio "Cabario" in einer "Wiener Melange" beim Konzert am 12. Oktober um 19.30 Uhr. Herwig Schaffner, Georg Aichberger und Jakob Lachner präsentieren charmanten Wiener Schmäh und verbreiten in der Spitalkirche Wiener Kaffeehaus-Atmosphäre. "Zwei Musikerinnen - tausend Töne" trägt den Titel eines musikalischen Kaleidoskops, das die Saxophonistin Sarah Kober und die Pianistin Nestan Heberger am 16. November um 19.30 Uhr in die Spitalkirche zaubern werden. Das "Duo Millefleurs" entfaltet bunte Klangfarben mit Melodien aus aller Welt.

"Der Zauber der Sterne - Weihnachtslieder aus aller Welt" ist der Titel des Konzertes von Anne Görner (Sopran), Marie Giroux (Mezzosopran, Querflöte) und Jenny Schäuffelen (Klavier) am 21. Dezember um 19.30 Uhr. Das Ensemble erzählt vom Zauber der Weihnachtssterne und verbindet die Geschichten mit Weihnachtsklassikern aus aller Welt. Pianist Christian Seibert huldigt bei seinem Neujahrskonzert am 5. Januar 2020 um 11 und um 17 Uhr dem Komponisten Franz Liszt. Die Konzertreihe endet am 23. Januar 2020 mit einem Auftritt von Mulo Francel (Saxophon) und Chris Gall (Klavier). Das Duo präsentiert um 20 Uhr Improvisationen, feinsinnige Grooves und impressionistische Klangbilder, wie es in der Ankündigung heißt.

Alle Veranstaltungen finden in der Spitalkirche statt. "Ihre Architektur, Atmosphäre und Akustik begeistern Besucher und Künstler immer wieder", begründet Zweite Bürgermeisterin Ulrike Roidl die Wahl des Standortes. Die Eintrittspreise liegen zwischen 15 und 17 Euro. Karten gibt es ab sofort im Tourismusbüro in der Kirchengasse 1 (Telefon 09431/45550).

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.