01.07.2018 - 11:09 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Kulinarische Weltreise

In den „Street-Food-Parks“ sieht Bobby Gebhardt „die Volksfeste der Zukunft“. Der Geschäftsführer der „Walhalla Event & Concerts GmbH“ fühlt sich beim Blick über den Stadtpark bestätigt.

Viele Familien nutzten am Wochenende die Gelegenheit zum Besuch des Street-Food-Parks und genossen die Vielfalt des Angebots und das schöne Wetter.
von Rudolf Hirsch (RHI)Profil

(rhi) Tausende besuchten am Wochenende die Gourmet-Veranstaltung, die in ähnlicher Form in über 30 deutschen Städten abläuft. Schwandorf war die 14. Station. Die Händler verteilten sich mit ihren Ständen und Trucks über das Gelände des Stadtparks, kochten live und nahmen die Besucher mit auf eine kulinarische Reise um den Globus.

Kostprobe gefällig? Wie wäre es mit Lila-Süßkartoffeln, Yam mit Erdnuss-Soße, afrikanischem Catfish, Kangaroo-Burger, holländischen Poffertjes, Schoko-Kebab oder mexikanischen Burritos. Noch nicht genug der Leckereien? Dann empfiehlt der Koch noch gegrillte Heuschrecken und getrocknete Maden. Grillmeister "Ramazan" aus Offenbach ist fast jedes Wochenende unterwegs und preist seine "hausgemachten Cevapcici" an. "Fire Starter", "Master-Piece" oder "Flower Power", je nach Geschmack.

Gleich nebenan gibt es die "Nachspeise": Frittiertes Eis mit Cornflakes-Kruste und Sahne, serviert in einer Waffel oder Bioschale. An diesem Stand trafen sich am Freitagabend auch Vertreter der Grünen und ließen sich die leckere Süßspeise schmecken. "Wir sind für Vielfalt in der Ernährung und treten für umweltbewusstes Verhalten ein", sagt die Kreis- und Bezirksvorsitzende Tina Winklmann. Für beides stehe der "Street-Food-Park".

Bobby Gebhardt zielt auf Gäste ab, "die etwas Besonderes suchen". Zu den Fans der "Street-Food-Köche" gehört auch Susanne Lehnfeld. Die Leiterin des Kultur- und Tourismusamtes hatte sich beim "Street-Food-Fest" in Regensburg "durchprobiert" und Gefallen an der Gourmet-Meile gefunden. Deshalb nahm sie Kontakt mit der Geschäftsleitung auf und holte den Tross nach Schwandorf.

Die Feinschmecker-Reise hat allerdings ihren Preis. Zwischen sechs und zehn Euro kosten die afrikanischen und arabischen "Probierteller", Pull-Pork-Burger und Catfisch-Portionen. "Wir haben einen hohen logistischen Aufwand", gibt Bobby Gebhardt zu bedenken. Jeder Koch halte 1500 Portionen vorrätig. Dazu gab es im aufgepeppten Stadtparkgelände Live-Musik sowie "Spiel & Spaß für die Kinder". Ein Blickfang waren die Getränke-Trucks der Brauereien, die sämtliche Biersorten und selbstverständlich auch trendige alkoholfreie Getränke anboten. In den sozialen Netzwerken hatte sich schnell die Meinung verbreitet: "Endlich ist wieder mal etwas los im Schwandorfer Stadtpark". Die Nachricht nahmen viele Familien auf und brachten ihre Kinder mit. Auf dem Stadtparkgelände war genügend Platz für alle. Die Besucher verteilten sich im weiten Rund, genossen das Essen bei flotter Musik und schönem Wetter. Den Turm der Jakobskirche und den Blasturm im Blick.



Zum Wohl: Das „Dunkle Bier“ schmeckte und hob die Stimmung.
Gut kam bei den Gästen der „afrikanische Probierteller“ an, den „Ama aus Ghana“ servierte.
Bei flotter Live-Musik und schönem Wetter ließ es sich gut aushalten im Stadtpark
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.