11.03.2019 - 14:35 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Liebe führt von Ecuador in die Oberpfalz

Symbolträchtiger geht es kaum. Mayra Peralta Quispillo fliegt am Silvestertag 2005 in ihr neues Leben. Sie verlässt ihre Heimat Ecuador in Richtung Steinberg am See - wegen der Liebe.

Mayra Peralta Quispillo kam am 1. Januar 2006 nach Deutschland. Heute lebt sie mit ihrem Mann und drei Kindern in Steinberg am See.
von Christopher Dotzler Kontakt Profil

Die kalte Jahreszeit ist vorbei, die eisigen Temperaturen ersmtal passé. Kein Wunder, dass Mayra Peralta Quispillo sagt: „Im Winter wünscht man sich schon in die Heimat zurück.“ Zwar liegt in Ecuador mitunter auch Schnee, allerdings nur im Gebirge in höheren Lagen. Die 45-Jährige stammt aus einem Dorf in der Nähe der Stadt Riobamba, hochgelegen in den Anden und umgeben von Vulkanen.

Mayra führte in Ecuador ein zufriedenes Leben. Sie wuchs auf einem Bauernhof mit vielen Tieren auf: Kühe, Ziegen, Schafe. „Für mich war die Natur das Beste“, verrät sie. Als Erwachsene unterrichtete sie zwölf Jahre an einer Schule, dem deutschen Gymnasium vergleichbar, Spanisch und Literatur. „Das war mein Leben“, sagt sie in einem Gespräch mit Oberpfalz-Medien. Trotzdem wagte sie den Schritt ins Ausland. Über ihre erste Zeit in der Bundesrepublik sagt sie: „In Deutschland konnte ich gar nichts machen – ich war total frustriert.“ Sprachkenntnisse und Beschäftigung fehlten.

Aber warum hat es sie dann nach Europa gezogen? „Ich habe meinen heutigen Mann in Ecuador kennengelernt“, erklärt die 45-Jährige während des Interviews. Er ist Deutscher und war vor eineinhalb Jahrzehnten im südamerikanischen Land, um Missionsarbeit zu betreiben. Er unterrichtete Englisch an Grundschulen. Als er jemanden suchte, der ihm Spanisch beibringt, traf er auf Mayra Peralta Quispillo. 2004 kehrte Mayras heutiger Mann wieder nach Deutschland zurück – das Jahr darauf heirateten beide.

An Neujahr 2006 kam die Südamerikanerin in Deutschland an. An den vorangegangenen Flug, und wie traurig sie war, erinnert sie sich noch gut. Schließlich ließ sie Eltern, Bruder und zwei Schwestern zurück. Am Anfang flog Mayra noch jedes Jahr in ihre Heimat zurück. Heute lebt sie mit drei Kindern – zwölf, elf und sieben Jahre alt – und ihrem Mann in Steinberg am See – 10 212 Kiloemter Luftlinie entfernt von Riobamba. Ihr Deutsch ist mittlerweile flüssig. Die 45-Jährige gibt seit 2016 für die VHS Schwandorf Spanisch-Kurse. Sie hat sich eingelebt. „Jetzt ist es gut. Ich unterrichte gerne“, sagt sie, fügt aber an: „Familie und Klima“ vermisse sie sehr. „Die Jahreszeiten sind schon extrem hier – Winter wie Sommer. Bei uns (in Ecuador Anm. d. Red.) ist es immer wie hier im Frühling.“ Gut, dass diese Jahreszeit nun anbricht.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.