30.07.2020 - 09:19 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Medaille für Engagement in der Volkshochschule Schwandorf

Oberbürgermeister Andreas Feller (links) verlieh dem VHS-Vorsitzenden Franz-Xaver Huber (Mitte) die Konrad-Max-Kunz-Medaille und verabschiedete Geschäftsführer Erhard Sailer (rechts) in den Ruhestand.
von Rudolf Hirsch (RHI)Profil

Oberbürgermeister Andreas Feller blickte bei einer Feierstunde im Rathaus zurück ins Jahr 1983, als der studierte Englisch- und Deutschlehrer an der Volkshochschule erste Sprach- und Literaturkurse übernahm und im kulturellen Arbeitskreis mitarbeitete. Als der damalige Vorsitzende Johannes Förster nach 21 Jahren das Amt abgab, trat Franz-Xaver Huber die Nachfolge an. Unter seiner Ära erlebte die Einrichtung der Erwachsenenbildung einen ungeahnten Aufschwung. Mittlerweile organisiert die Volkshochschule Schwandorf im Jahr 700 Veranstaltungen mit 12 000 Teilnehmern.

Die Stadt würdigte das ehrenamtliche Engagement des Vorsitzenden im Jahre 2009 mit der Verleihung der Bürgermedaille. Am Montag folgte eine weitere Ehrung. Oberbürgermeister Andreas Feller überreichte Franz-Xaver Huber die Konrad-Max-Kunz-Medaille der Stadt Schwandorf mit Urkunde. Der VHS-Vorsitzende bedankte sich bei seinen Mitarbeitern und der Stadt Schwandorf für die tatkräftige Unterstützung in den vergangenen drei Jahrzehnten.

Nach 27 Jahren geht der Geschäftsführer der Volkshochschule, Erhard Sailer, in den Ruhestand. Der studierte Grund- und Hauptschullehrer und Diplom-Pädagoge war von 1985 bis 1990 kirchlicher Jugendpfleger an der katholischen Jugendstelle Schwandorf und anschließend zwei Jahre Dozent an der Zivildienstschule Spiegelau. Am 1. Mai 1993 trat er die Stelle des Geschäftsführers und pädagogischen Mitarbeiters an der Volkshochschule Schwandorf an. "Erhard Sailer hat entscheidenden Anteil daran, dass die Einrichtung an Professionalität gewonnen hat", würdigte Vorsitzender Franz-Xaver Huber die Verdienste seines Mitarbeiters. Mit der Anzahl der Veranstaltungen sei auch die Qualität des Unterrichts gestiegen, so Huber. Erhard Sailer erinnerte an die Umstellung auf EDV, die Neugestaltung der Programmhefte und den Umzug in den sanierten Pfleghof. Beim Blick in die Broschüren stellte Erhard Sailer fest: "Das Layout hat sich zwar verändert, die Themen sind aber weitgehend die gleichen geblieben". Auch im Ruhestand will Sailer der VHS verbunden bleiben, "Wein-Seminare" buchen und sich sozial engagieren. Mitgeschäftsführerin Barbara Genzken-Schindler, Kulturamtsleiterin Susanne Lehnfeld und Personalratsvorsitzender Jürgen Liebl gratulierten Franz-Xaver Huber zum Jubiläum und verabschiedeten Geschäftsführer Erhard Sailer mit Geschenken.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.