Mehr Corona-Fälle und steigende Impfbereitschaft im Landkreis Schwandorf

Schwandorf
21.09.2022 - 16:46 Uhr

Die neuen Corona-Fälle nehmen wieder zu. Diese Erfahrung macht das Gesundheitsamt in Schwandorf.

Das Gesundheitsamt in Schwandorf bekommt wieder mehr Arbeit durch Corona.

In den vergangenen sieben Tagen verzeichnete das Gesundheitsamt im Landkreis Schwandorf 488 Corona-Erstmeldungen. Gegenüber der Vorwoche (355) stellt dies einen deutlichen Anstieg dar. Die Schwerpunkte lagen in Schwandorf (89), Burglengenfeld (49), Nittenau (40), Wernberg-Köblitz (37), Maxhütte-Haidhof (36), Teublitz (24), Wackersdorf (21), Schwarzenfeld (20), Nabburg (16), Oberviechtach (16), Schmidgaden (16) und Pfreimd (15). Die neu gemeldeten Infektionen traten in 32 der 33 Gemeinden auf. Einzig die kleinste Kommune im Landkreis, Weiding, blieb ohne Fall.

Die Sieben-Tages-Inzidenz im Landkreis Schwandorf weist das RKI am Mittwoch mit 296,3 aus. Damit nähert sie sich wieder der 300er-Marke. Vor allem die neuen Fälle vom Montag (107) und Dienstag (151) zogen einen raschen Inzidenzanstieg nach sich. Zum Vergleich: In Bayern liegt die Inzidenz mit 301,9 knapp über dem Landkreiswert. In ganz Deutschland beträgt sie unterdessen nur 264,6.

Im Impfzentrum und bei den Hausärzten im Landkreis Schwandorf wurden in der Woche vom 12. bis 18. September 359 Impfungen (Vorwoche 118) verabreicht. Den größten Anteil hatten daran die Viertimpfungen (312). Die Zahl ist gegenüber der Vorwoche deutlich angestiegen. Wie Experten bereits vermuteten, hat so mancher Impfwillige ganz offensichtlich auf die neu zugelassenen Impfstoffe der Hersteller Biontech/Pfizer und Moderna gewartet. Der Anstieg, vor allem bei den Viertimpfungen, bestätigt dies laut Landratsamt.

Das Impfzentrum in Nabburg und die Außenstelle im Globus Schwandorf sowie das Gesundheitsamt sind ebenso wie das Landratsamt und die Zulassungsstelle in Oberviechtach aufgrund eines Betriebsausflugs am Donnerstag, 22. September, geschlossen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.