21.02.2019 - 14:43 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Millionen für die Kreisstraßen

Fast zwölf Millionen Euro gibt der Landkreis ab diesem Jahr voraussichtlich für den Ausbau seiner Kreisstraßen aus. Am teuersten kommt dabei die Kreisstraße SAD 43 bei Fuchsberg.

Die Kreisstraße SAD 22 bei Fronberg am nördlichen Ortsausgang von Schwandorf steht als verbesserungswürdig im Straßenbauprogramm des Landkreises.
von Thomas Dobler, M.A. Kontakt Profil

Bei dieser alten Straße gibt es gleich mehrere sprichwörtliche Baustellen. Gebaut wurde die heutige SAD 43 noch zu Zeiten des Landkreises Oberviechtach, damals trug sie den Namen OVI 9. Sie verbindet die Orte Teunz, Fuchsberg und Kühried und geht nach der Ortschaft Wildstein in den Landkreis Neustadt/WN über. Wegen seiner geringen Breite, eines unzureichenden Aufbaus und wegen der gestiegenen Gewichtsanforderungen soll dieser Straßenabschnitt in einen angemessenen Ausbauzustand gebracht werden.

In diesem Jahr werden erst einmal die Planungen für den Ausbau finanziert, für die 50 000 Euro vorgesehen sind. Bis 2023 soll dann der zwei Kilometer lange Abschnitt verbessert werden, was knapp 2,7 Millionen Euro kosten wird. Gleichzeitig haben die Planer die Ortsdurchfahrt von Fuchsberg im Blick, die auch als Kreisstraße firmiert. Die zuständige Gemeinde Teunz lässt heuer die Straße aufreißen, um die vorhandene Wasserleitung auszutauschen und den Abwasserkanal umzubauen. Danach würde der Landkreis Schwandorf die betroffenen 500 Meter Straße neu bauen. Das wird vermutlich im nächsten oder übernächsten Jahr stattfinden und den Etat des Kreises mit voraussichtlich einer Million Euro belasten.

2,5 Millionen Euro gibt der Landkreis für den Ausbau der Kreisstraße SAD 40 aus. Sie liegt ein paar Kilometer westlich von Neunburg v.W., es geht dabei um Straßenstück bei Geratshofen. Für den Ausbau mussten mit 26 Grundstückseigentümern Verhandlungen geführt werden, die im Besitz von 60 benötigten Grundstücken waren. "Verhandlungen erfolgreich abgeschlossen", wurden die Mitglieder des Kreisbauausschusses von der Tiefbauverwaltung am Landratsamt informiert, die das Vorhaben diese Woche als Teil ihres aktuellen Straßen- und Deckenbauprogramms vorstellte. Heuer werden für die Maßnahme 0,8 Millionen Euro fällig, weitere 1,7 Millionen dann in der Folge. Bis Mai 2019 erfolgt die Ausschreibung der Arbeiten.

Weitere Ortsdurchfahrten, die nach Kanalbauten wieder hergerichtet werden müssen, sind die von Bruck und von Neunaigen (Markt Wernberg-Köblitz). Zwei Millionen Euro schlagen hier zu Buche. Auf der Agenda steht auch ein Radweg zwischen Münchshofen und Bubach (Stadt Schwandorf), der Teil des Naabtal-Radwegs wird, der Ausbau der Kreisstraße SAD 5 bei Gögglbach (ebenfalls Schwandorf), sowie die Ortsdurchfahrt Pischdorf (Gemeinde Guteneck). Reine Deckenbaumaßnahmen sind vorgesehen für die Holzheimer Straße (SAD 6), die SAD 22 bei Schwandorf-Fronberg und die SAD 49 als Ortsdurchfahrt von Neunburg vorm Wald.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.