13.03.2020 - 12:30 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Musikwochenende toppt Teilnehmerzahlen

Die Freude am Musizieren "prima Vista" hinter Klostermauern in Ensdorf ist ungebremst. Unter dem Motto "Alte Freind treffa und neie Muse macha" frönten über 50 begeistert Teilnehmer der Blasmusik.

In ausgewogener sinfonischer Besetzung unter Leitung von Bezirks- und Kreisdirigent Anton Lottner (links) gab es ein Klangerlebnis, welches in den Heimatkapellen oft nicht gegeben ist.
von Sepp FerstlProfil

Zu zwei notenreichen Tagen in Ensdorf konnte der Schwandorfer Kreisvorsitzende des Nordbayerischen Musikbundes Joseph Ferstl zusammen mit Bezirks- und Kreisdirigent Anton Lotter über 50 Musiker begrüßen. Bei der ersten Veranstaltung 2009 waren es gerade mal 23 Instrumentalisten, die gemeinsam ihrer Leidenschaft für die "richtigen Töne" frönten, so wuchs die Anzahl daran Interessierter jeweils am Wochenende vor dem Faschingswochenende eines jeden Jahres jetzt auf 52 Personen. Aus mehr als einem Dutzend Kapellen des Bezirksverbandes Oberpfalz waren Dirigenten, Vereinsvorsitzende, Ausbilder und Musiklehrer sowie erfahrende Musiker und junge Registerführer gekommen.

Dirigent Lottner hatte extra für dieses Treffen aus den vielschichtigen Stilrichtungen Notenmaterial der unterschiedlichsten Musikverlage ausgewählt. Die Mischung zwischen konzertant, swing und traditioneller Blasmusik kam hervorragend an.

Am Ende des gemeinsamen Wochenendes dankte Kreisvorsitzende Ferstl den Teilnehmer, die sich in stressfreier Atmosphäre voll eingebracht hatten. Ganz nebenbei wurden so alte Kontakte gepflegt und neue geknüpft. Ein dickes Lob gab es an Dirigent Lottner für die Titelauswahl und die wertvollen Tipps zur Interpretation der Stücke.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.