15.07.2021 - 14:19 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Schwandorfer Berufsschüler spenden übriges Kopiergeld

Die Berufsschüler spendeten 2300 Euro an den Tierschutzverein und die Kuno-Stiftung.
von Externer BeitragProfil

Im Distanzunterricht werden weniger Kopien und Arbeitsmaterialien an der Berufsschule benötigt: Die eingesammelten Kostenbeiträge der Schüler der Berufsschule wurden also nur zu einem Teil verbraucht. Ein Großteil dieser Gelder wird auf das nächste Schuljahr übertragen, so dass der kommende Schülerbeitrag entsprechend niedriger ausfallen wird.

Die Schülermitverwaltung der Berufsschule dachte aber auch an andere: Sie fasste den Beschluss, dass ein Teil der übrig gebliebenen Gelder gespendet werden soll. Jeweils 1150 Euro gingen laut einer Mitteilung der Schule an die Kuno-Stiftung und den Tierschutzverein Schwandorf.

Die Vorsitzende des Tierschutzvereins Schwandorf, Gabi Hahn, nahm gemeinsam mit Birgit Hiltl den Spendenscheck freudig entgegen und bedankte sich bei den Schülern der Berufsschule. Sie betonte, dass das Tierheim ohne Spenden nur etwa die Hälfte der jährlich anfallenden Kosten bewältigen könne und deshalb auf darauf angewiesen sei.

Hans Brockard, Stiftungsvorstand der Kuno-Stiftung, kam persönlich nach Schwandorf, um die Spende abzuholen. Hinter dieser Stiftung stehen Menschen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die Struktur der medizinischen Versorgung von Kindern in Ostbayern zu optimieren und den kleinen Patienten mit ihren Familien den Leidensweg bei schweren und langwierigen Erkrankungen zu erleichtern.

Schulleiter Josef Most war sichtlich stolz auf seine Schüler. Mit den Spenden von insgesamt 2300 Euro hätten sie auch eine gesamtgesellschaftliche Verantwortung gezeigt. Dies sei nicht selbstverständlich, betonte er.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.