13.05.2022 - 17:08 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Schwandorfer Corona-Inzidenz unter dem Durchschnitt

Sowohl der bundes- als auch der landesweite Wert liegt höher. Die Corona-Inzidenz ist im Landkreis Schwandorf vergleichsweise niedrig.

56 027 Corona-Fälle sind inzwischen im Landkreis Schwandorf registriert.
von Wilhelm Amann Kontakt Profil

Am Donnerstag hatte das Gesundheitsamt in Schwandorf 142 neue Corona-Infektionen zu bearbeiten, am Freitag zunächst 93 (Stand gegen 17 Uhr). Die Gesamtzahl der Fälle seit Beginn der Pandemie ist damit auf 56 027 angestiegen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt seit Mittwoch und damit den dritten Tag in Folge unter 500. Der Freitag-Wert von 476,2 ist niedriger als die Inzidenz in Deutschland (485,7) und in Bayern (578,0).

Der Anteil des hochansteckenden Omikron Subtyps BA.2 an allen neuen Infektionen ist im Laufe der Woche von 69 auf 70 Prozent gestiegen. Die Subtypen BA.4 und BA.5, die gerade in Südafrika die nächste Welle befeuern, sind im Landkreis Schwandorf noch nicht festgestellt worden.

Aufmerksame Leser der Pressemitteilungen haben das Landratsamt in Schwandorf darauf hingewiesen, dass sich am Mittwoch eine Unrichtigkeit eingeschlichen hatte. Aufgehoben wurde nicht der zweite Katastrophenfall im Zuge der Pandemie in Bayern, sondern der dritte Katastrophenfall. Der erste Katastrophenfall dauerte vom 16. März bis zum 16. Juni 2020. Der zweite Katastrophenfall dauerte vom 9. Dezember 2020 bis zum 6. Juni 2021. Der dritte Katastrophenfall begann am 11. November 2021, wurde am 10. März 2022 aufgrund der Ukraine-Krise erweitert und endete am 11. Mai 2022.

Der regionale Corona-Newsblog im Onetz

Oberpfalz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.