19.12.2018 - 12:43 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Schwandorfer Markt als Weihnachts-Magnet

Musik von der Bühne, ein gemütlicher Ratsch, ein Bummel durch die Stände, Glühwein und Bratwurst: Der Schwandorfer Weihnachtsmarkt ist ein Anziehungspunkt.

von Clemens Hösamer Kontakt Profil

"Es ist schön zu sehen, dass der Markt so gut angenommen wird", sagt Georg Duschinger. Er gehört mit Gerhard Engl und Hans Jäger zur "Arbeitsgemeinschaft Schwandorfer Weihnachtsmarkt", die zum vierten Mal die Regie für das kleine, aber feine Hütten-Rund übernommen hat. "Unsere Arbeit lohnt sich und es geht was vorwärts." Das Angebot ist zum Weihnachts-Magnet geworden.

Dass das Wetter alles andere als weihnachtlich ist, nimmt Duschinger sportlich: "Das muss man hinnehmen. Wenn's am Wochenende regnet, kommen die Leute halt unter der Woche". Eng wird's dann, wenn Aktionen wie die Übergabe des Friedenslichts am vergangenen Sonntag oder der Auftritt der "Schlossteufel" anstehen. Der heilige Abend steht vor der Tür, und damit neigt sich auch die Zeit des Marktes dem Ende. Wer also noch Geschenke oder Weihnachtsschmuck braucht, sollte sich sputen. Wer's gerne spektakulär mag, für den ist die Feuershow am Freitagabend genau richtig. Zum Finale am Sonntag, 23. Dezember, zieht das Christkind mit Oberbürgermeister Andreas Feller gegen 17 Uhr die Gewinner der Engelsuche, die Blaskapelle Dachelhofen spielt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.