20.08.2018 - 15:50 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Schwandorfs Nordumgehung ist wieder frei

Sperren weg, Umleitung "scharf": Die Nordumgehung ist seit Montagnachmittag wieder befahrbar. An der A-93-Anschlussstelle Fronberg allerdings nur über eine Umfahrung.

Arbeiter räumen die Absperrungen weg und bringen die Beschilderungen für die neue Verkehrsführung von und zur Nordumgehung an. Gleichzeitig erfolgt die Freigabe der Brücke zwischen Kreith und Fronberg, die fast drei Monate gesperrt war.
von Clemens Hösamer Kontakt Profil

"Am Anfang kommt es noch zu Irritationen, weil die Verkehrsführung noch nicht eindeutig ist. In einer Stunde dürfte das aber kein Problem mehr sein", sagte Michael Pfistermeister von der Straßenmeisterei Nabburg bei der Beschilderung der Umleitung am Montag um 14 Uhr. Seine Männer schalteten da ten da gerade die Umfahrung der Brücke der B 85 über die SAD 22 bei Fronberg "scharf". Sie wird den Verkehr auch etwas aufhalten - freilich nicht so erheblich, wie die Sperrung der Bundesstraße 85 in den vergangenen zehn Wochen. Nach dem Brand zweier Heuwagen unter einer Brücke bei Krondorf hatte das Staatliche Bauamt die Strecke zwischen Kreith und Fronberg aus Sicherheitsgründen gesperrt. Das sorgte nicht nur in der Schwandorfer Innenstadt, sondern auch auf den Umgehungsstrecken für erhebliche Belastungen. Zum Glück erwiesen sich die Schäden an der Brücke als weniger gravierend, als zunächst befürchtet. Nach einem Belastungstest mit einem Autokran stand dies fest. Die Betonträger wurden entsprechend saniert. Während der Sperrung wurde die Umfahrung der Brücke bei Fronberg über die ehemalige B 15 eingerichtet. Der gesamte Verkehr der B 85 Richtung A 93 führt hier über eine behelfsmäßige Rampe. Die Sanierung dieser Brücke soll bis Ende 2018 abgeschlossen sein.

Zwei Heuwagen brannten in der Nacht zum 6. Juni unter der Brücke bei Krondorf. Seither war die Nordumgehung zwischen Kreith und Fronberg gesperrt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.