20.01.2019 - 10:53 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Spenden im Wert von 14 800 Euro

Der Förderverein des St. Barbara-Krankenhauses unterstützt die Klinik. Sie bekommt einen Blutkonserven-Kühlschrank und einen "Brutschrank".

Fördervereinsvorsitzender Andreas Wopperer (Zweiter von rechts) und sein Stellvertreter Andreas Betzlbacher (links) übergaben an die Laborleiterin des St. Barbara-Krankenhauses, Silvia Maier (Mitte), einen neuen Blutkonserven-Kühlschrank. Für den Klinikträger bedankten sich Dr. Detlef Schoenen (rechts) und Michael Enzmann (Zweiter von links).
von Rudolf Hirsch (RHI)Profil

Der 429 Mitglieder starke Förderverein des St. Barbara-Krankenhauses hat in den vergangenen 25 Jahren 850 000 Euro zur Unterstützung der Klinik aufgebracht, davon allein 63 000 Euro im Jubiläumsjahr 2018. Die letzte Spende verschob sich aus terminlichen Gründen ins neue Jahr.

Vorsitzender Andreas Wopperer überreichte am Donnerstag in den Räumen des Krankenhauslabors einen Blutkonserven-Kühlschrank im Wert von 9000 Euro, der für eine konstante Temperatur der Blutbeutel zwischen zwei und sieben Grad sorgt. "Wenn die Temperatur unter- oder überschritten wird, ertönt ein Signal", erklärte Laborleiterin Silvia Maier. Das neue Gerät sei eine Ersatzbeschaffung für einen Kühlschrank, der nicht mehr die aktuelle Technik besaß.

Der Förderverein spendete dem Labor ferner einen "Brutschrank" für 1300 Euro und für die Intensivstation vier Anti-Dekubitus-Matratzen im Wert von 4500 Euro. Sie sollen bei schwerstkranken, bettlägerigen Patienten die Bildung von Druckgeschwüren verhindern. Ärztlicher Direktor Dr. Detlef Schoenen und stellvertretender Verwaltungsleiter Michael Enzmann bedankten sich im Namen des Klinikträgers für die großzügigen Spenden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.