03.09.2018 - 15:09 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Spinner weg, Höllohe begehrt

Gartlertreffen im Wild- und Freizeitpark lockt trotz Regens viele Gäste

Das Gartlertreffen in "Höllohe" lockte am Sonntag zahlreiche Gartenfreunde und Familien mit Kindern an.
von Rudolf Hirsch (RHI)Profil

(rhi) Das traditionelle Gartlertreffen, das immer am ersten September-Wochenende im Wild- und Freizeitpark "Höllohe" stattfindet, begann am Samstagabend mit einem Weinfest im "Wedahäusl". Dorthin musste der Förderverein wegen des schlechten Wetters ausweichen.

Vorsitzender Rudolf Hintermeier und sein Team bewirteten die Gäste mit Weinen und Brotzeiten. Der Erlös aus dem Verkauf der Speisen und Getränke fließt in den Topf zum Bau neuer Gehege und Zäune. Auch die Einnahmen aus der Tombola (100 Preise) investiert der Förderverein in den Freizeitpark, der am Sonntag nicht nur Vertreter der Gartenbau- und Ortsverschönerungsvereine aus dem Landkreis, sondern auch viele Familien mit Kindern anlockte.

Der Park war im Juni kurzzeitig wegen Baumfällarbeiten, Sicherheitsprüfungen am Spielplatz und wegen des Befalls mit dem Eichenprozessionsspinner gesperrt worden und ist nun wieder täglich bis zum Einbruch der Dunkelheit kostenlos geöffnet. Die Besucher erleben Rehe, Mufflons, Hirsche und Ziegen aus nächster Nähe. "Natürlich können die Familien auch ihren Hund mitbringen", erklärte Betreuer Frank Pabst. Allerdings müsse der Vierbeiner angeleint sein. Schafe und Ziegen dürfen auch gefüttert werden. Ein Spaziergang rund um den Höllohe-Weiher ist erholsam und lehrreich zugleich, werden die Besucher doch über die Lebensweise der Tiere informiert.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp