23.12.2019 - 15:43 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Streit um Kinder endet mit Morddrohung

Die Polizei muss in Schwandorf zweimal bei zwischenmenschlichen Konflikten eingreifen. In einem Fall steht sogar eine Morddrohung im Raum.

Symbolbild
von Wilhelm Amann Kontakt Profil

Zu einem Streit zwischen zwei aus Osteuropa stammenden Ex-Partnern kam es am Sonntag gegen 13 Uhr. Es ging um die gemeinsamen Kinder. Der Vater verlangte, dass die Söhne über Weihnachten mit ihm zurück nach Polen fahren, was die Frau aber nicht wollte. Die hinzugerufene Polizei konnte den Streit zunächst schlichten. Der 37-Jährige kam aber wenig später zu seiner ehemaligen Lebensgefährtin zurück und drohte ihrem neuen Freund (36) aus Schwandorf, dass er ihn töten werde, sofern er nach Polen komme. Der Schwandorfer erstattete umgehend Anzeige wegen Bedrohung. Sein Kontrahent hatte sich unterdessen auf den Rückweg nach Polen gemacht.Rauferei aus purer Eifersucht

In der Paul-von-Denis-Straße gerieten dann am Sonntag gegen 21.30 Uhr ein 16- und ein 18-Jähriger in Streit. Offenbar, so fand die Polizei später heraus, buhlten sie um dieselbe Freundin. Im weiteren Verlauf des Konflikts nahm der Ältere den Jüngeren in den Schwitzkasten. Dadurch fielen beide zu Boden, wodurch sich der 16-Jährige eine Platzwunde am Kopf zuzog. Zwei weibliche Begleiterinnen verständigten schließlich die Polizei und den Rettungsdienst. Der Verletzte kam ins Krankenhaus. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Körperverletzung, aber auch wegen Beleidigung aufgenommen, denn einer bezeichnete seinen Kontrahenten als "Hurensohn".

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.