25.09.2018 - 13:56 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Trauer um Fronberger Schlossherrin

Bürgermedaillenträgerin Anna Sofie von Breidbach-Bürresheim ist im Alter von 90 Jahren verstorben.

Die Bürgermedaillenträgerin Anna Sofie von Breidbach-Bürresheim ist am Sonntag verstorben.
von Clemens Hösamer Kontakt Profil

Anna Sofie von Breidbach-Bürresheim ist tot. Sie starb am Sonntag im 91. Lebensjahr. Die Reichsfreifrau auf Schloss Fronberg hatte sich über Jahrzehnte hinweg sozial und politisch engagiert. Die Stadt würdigte dies im Jahr 1997 mit der Verleihung der Bürgermedaille.

Anna Sofie von Breidbach, die im Stadtteil nur liebevoll "die Baronin" hieß, stammte aus Konitz in Ostpreußen. Die Vertreibung brachte sie mit ihren Geschwistern nach Voithenberg. Als junge Frau lernte sie Kinderkrankenschwester, arbeitete einige Jahre an der Uni-Klinik in Erlangen. 1956 heiratete die geborene Freiin von Perger den Fronberger Schlossherrn Goswin von Breidbach-Bürresheim. Gemeinsam zog das Paar vier Kinder auf. Mit ihnen und ihren Familien trauern sieben Enkel und vier Urenkel um die Baronin.

Bereits 1963 übernahm Anna Sofie von Breidbach den Vorsitz beim Fronberger Frauenbund, den sie über 30 Jahre innehatte. Früh engagierte sich die Schlossherrin auch politisch für CSU und Frauen Union. 1972 wählten sie die Schwandorfer auf Anhieb in den Stadtrat, dem sie zwölf Jahre lang angehörte.

Der Rosenkranz für die Verstorbene wird am Freitag , 28. September, in der Schlosskapelle Fronberg gebetet, anschließend formiert sich um 14 Uhr ein Trauerzug zur Pfarrkirche St. Andreas. Dort beginnt das Requiem um 14.30 Uhr, die Beerdigung am kirchlichen Friedhof im Stadtteil schließt sich an.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.