21.09.2018 - 08:47 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Über Dornen steil hinauf zum Rosenblatt

Der Laubfrosch bei seiner Kletterpartie.
von Autor HOUProfil

Plötzlich sitzt er da auf dem Blatt eines Rosenstocks. In einem Meter Höhe lässt sich der Laubfrosch die spätsommerliche Sonne auf den grasgrünen Rücken scheinen und ist dabei, wie man neudeutsch sagt, völlig relaxt. Kein Insekt weit und breit, das ihm zur Beute werden könnte. Der selten gewordene Geselle, dem man den lateinischen Namen Hyla Arborea gab, will nur seine Ruhe haben. Doch irgendwie beschäftgt den Gärtner, der eigentlich nur welke Rosenblüten schneiden wollte, die Frage: Wie kam der amphibische Wandersmann da hinauf? Beim Schilf, in das er ja eigentlich gehört, ist die steile Kletterpartie sicher eine Kleinigkeit. Doch in diesem Fall musste der Frosch Dornen überwinden, um ins Laub zu kommen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.