28.08.2018 - 16:19 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Über Mauern und Dächer

"Parkour"-Kurs für 14 Kinder und Jugendliche

Mit seinen Mauern und Steinquadern bietet der Kolpingplatz das ideale Trainingsgelände für „Parkour-Läufer“.
von Rudolf Hirsch (RHI)Profil

(rhi) Was treibt "Parkour-Läufer" an, über Mauern zu springen, Dächer zu überqueren und auf Geländern zu balancieren, wenn sie von A nach B kommen wollen? "Ich bringe meinen Körper unter Kontrolle", sagt Wolfgang Grabinger. Der 23-jährige leitete für den Jugendtreff einen Freerunning-Kurs und trainierte mit den 14 Teilnehmern das Ausloten der Grenzen. Der Kurs war Teil des Kinderferienprogramms. Start war im Jugendtreff. Von dort ging es hinüber in den Stadtpark. Dort zeigte Wolfgang Grabinger den Jugendlichen die Grundtechniken im Freerunning. Laufen und Springen über "Stock und Stein" ohne Hilfsmittel und nur mit dem Einsatz der Arme und Beine.

Ein ideales Trainingsgelände bietet der Kolpingplatz. Brunnen, Steintreppen, Mauern - da konnten sich die "Parkour-Läufer" richtig austoben ihre "Challenges" setzen und solange üben, bis der "Flow" saß. Der Schwandorfer Wolfgang Grabinger nennt die Vorteile des Freerunnings: Körperbeherrschung, Schulung von Kondition, Konzentration und Koordination, Fitness und Ausloten der eigenen Leistungsfähigkeit.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.