14.05.2019 - 13:27 Uhr
SchwandorfOberpfalz

"Urban Gardening"

Spatenstich für ein Gewächshaus am Gymnasium

Cornelia Horsch (Sechste von rechts) und Schulleiter Johannes Werner (Vierter von rechts) setzten zusammen mit Kollegen, Schülern und Auszubildenden symbolisch den ersten Spatenstich.
von Externer BeitragProfil

Spatenstich zum Bau eines Gewächshauses: Am Carl-Friedrich-Gauß Gymnasium in Schwandorf entsteht unter dem Projekttitel "Urban Gardening" ein autarkes und "smartes" Laborgewächshaus aufzubauen. Die Firma Horsch beteiligt sich als Projektpartner.

Geschäftsführerin Cornelia Horsch, Schulleiter Dr. Johannes Werner, stellvertretender Schulleiter Francisco Garcia, die Lehrkräfte Claudia Adler, Eva Grundsteiner-Koller und Sebastian Rinner sowie Josef Hanauer und Verena Möller vom Unternehmen sowie einige Gymnasiasten setzten die ersten Spatenstiche für das Projekt.

"Für uns ist das eine Win-win-Situation", sagte Schulleiter Johannes Werner. Dieses Projekt erfülle nicht nur den alten Schulgarten in moderner Form mit neuem Leben, sondern sei für die Schüler auch eine ideale Gelegenheit, um aus dem Klassenzimmer herauszukommen und praktische Erfahrungen zu sammeln.

Werner dankte Cornelia Horsch ausdrücklich für die Unterstützung bei diesem neuen und komplexen Unterrichtsprojekt. Neben zahlreichen interessanten methodisch-didaktischen Ansätzen wird durch das Projekt auch fächerübergreifender Unterricht unter anderem in Biologie, Chemie und Geografie geboten. Cornelia Horsch betonte zudem die Besonderheit dieser erstmaligen Zusammenarbeit. "Uns ist es wichtig, dass Jugendliche unsere Firma kennenlernen und sich mit wichtigen Themen wie Ernährung, Boden und Technik beschäftigen", erklärte sie. "So können Schule und Wissen optimal vernetzt werden. Ich wünsche uns allen eine spannende und anregende Zeit!"

In einzelnen Teilschritten wird über die nächsten Jahre das Gewächshaus so aufgebaut, dass es zum Schluss völlig autark ist und über eine App kontrolliert und überwacht wird. Beispielsweise wird sich die Bewässerung über die App steuern lassen und es können Wachstumsprozesse überwacht werden.

Die Firma Horsch hat dafür eine eigens gefertigte Auffangwanne im Fundament des Gewächshauses installiert, wodurch später zum Beispiel eine Beprobung des Sickerwassers möglich ist. Das technische Equipment soll in den nächsten Jahren noch ausgebaut werden. Die Laufzeit des Projekts ist auf ungefähr zehn Jahre ausgelegt.

Das Projekt ist Teil des Schulkonzeptes "Leistung macht Schule". Dabei handelt es sich um eine gemeinsame Initiative von Bund und Ländern, die besonders leistungsstarke Schülerinnen und Schüler entsprechend fördert.

Im weiteren Verlauf der Kooperation ist für die kommenden Wochen geplant, zwischen den Auszubildenden der Firma Horsch und einzelnen Schülerinnen und Schülern eine Art "Meister-Lehrlings-Verhältnis" aufzubauen. Den Gymnasiasten bieten sich dadurch tiefer gehende Einblicke in den Betrieb und die Berufswelt. Probleme sollen auch gemeinsam bewältigt werden, daher spielt der Bereich Mentoring durch die Auszubildenden der Firma Horsch eine entscheidende Rolle.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.