22.05.2019 - 14:56 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Weniger Hürden

Ulrike Müller (Augsburg) war von 2008 bis 2014 Abgeordnete im Bayerischen Landtag und gehörte in den vergangenen fünf Jahren dem Europa-Parlament an. Dort will die Spitzenkandidatin der Freien Wähler bleiben.

Europa-Abgeordnete Ulrike Müller (Mitte) pflanzte mit ihren Parteikollegen von den Freien Wählern im Guten-Hirten-Garten einen "Inklusions-Nussbaum".
von Rudolf Hirsch (RHI)Profil

Bei ihrer Wahlkampftour durch Bayern machte die 56-jährige auch in Schwandorf Halt. Beim Besuch im "Haus des Guten Hirten" warb sie für einen Hürdenabbau bei der Zuwanderung und betonte: "Wir brauchen dringend Arbeitskräfte aus Drittstaaten". Einrichtungsleiter Otto Storbeck hat einen anderen Ansatz und betont: "Zwei Millionen Jugendliche unter 25 Jahren haben in Deutschland keine Berufsausbildung". Sie individuell zu fördern, müsse vordringliches Ziel sein. In einer leistungsorientierten, auf Gewinnmaximierung ausgerichteten Gesellschaft bleibe der Schwache auf der Strecke, weiß der leitende Angestellte der Katholischen Jugendfürsorge. Otto Storbeck erwartet mehr Verständnis und Geduld von den Arbeitgebern für benachteiligte junge Leute. FW-Kreisvorsitzender Dieter Jäger pflanzte mit Ulrike Müller im Garten der Einrichtung einen "Inklusions-Nussbaum".

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.