05.05.2022 - 13:36 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Wildunfall mit Folgen

Nach einem Wildunfall bei Schwandorf am Dienstagabend muss ein 23-Jähriger ins Krankenhaus, die Beifahrerin im Unfallauto soll abgeholt werden. Als der Fahrer kommt, wird die Polizei misstrauisch – zu Recht.

Zwischen Schwandorf und Steinberg am See kreuzte in einem Waldstück ein Reh die Staatsstraße. Ein 23-Jähriger konnte mit seinem Auto nicht mehr anhalten.
von Externer BeitragProfil

Ein 23-Jähriger war am späten Dienstagabend auf der Staatsstraße 2145 von Schwandorf kommend in Richtung Oder unterwegs. Wie die Polizeiinspektion Schwandorf berichtet, kollidierte er kurz nach Schwandorf in einem Waldstück mit einem kreuzenden Reh, das bei dem Unfall getötet wurde.

Im Auto des jungen Mannes lösten durch den Aufprall die Airbags aus, sodass er vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht wurde. Der Pkw wurde abgeschleppt. Die 53 Jahre alte Beifahrerin wurde mit zur Polizeiinspektion Schwandorf genommen, um dort abgeholt zu werden.

"Bei dem Abholer, ebenfalls ein 23-Jähriger, mussten die Beamten aber feststellen, dass er offensichtlich unter dem Einfluss von Drogen stand", schreibt die Polizei in ihrem Bericht weiter. Ein Drogenvortest bestätigte den Verdacht. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Den Abholer erwartet nun eine Anzeige.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.