18.10.2020 - 13:54 Uhr
Schwanhof/Luhe-WildenauOberpfalz

Golfclub Schwanhof hat neue Chefs

Kurt Knote gibt sein Amt als Vorsitzender des Golfclubs Schwanhof nach neun Jahren ab. Der Übergang ist jedoch gut vorbereitet und bringt bekannte Gesichter in die Verantwortung.

Christian Breunig (vorne, links) ist neuer Präsident des Golfclubs Schwanhof. Neuer Vizepräsident ist Sandro Scheuerer (vorne, Mitte), die Kasse führt Jürgen Keller. Außerordentliche Vorstandsmitglieder sind Dennis Herzog, Kurt Knote und Max Wiederer (hintere Reihe, von links).
von Walter BeyerleinProfil
Kurt Knote führte als Präsident neun Jahre lang den Golfclub Schwanhof e.V. Auf eine Wiederwahl verzichtete er und ist künftig als außerordentliches Vorstandmitglied für Natur und Umwelt zuständig.

Christian Breunig ist neuer Präsident des Golfclubs Schwanhof. Neuer Vizepräsident ist Sandro Scheuerer. In der Jahreshauptversammlung am Freitagabend im Golfhotel wählten die Mitglieder einstimmig die neue Führungsspitze. Der bisherige Präsident Kurt Knote und Vizepräsident Stefan Brunner stellten sich nicht mehr zur Wiederwahl.

"Eigentlich wäre es jetzt März und die Saison stünde vor uns." Mit diesen Worten eröffnete Knote die Jahreshauptversammlung mit deutlich weniger Mitgliedern als üblich. Dicke Jacken waren in der Versammlung gefragt, weil das Lüftungskonzept regelmäßig für offene Fenster und entsprechende Kühle sorgte.

Knote hob die sehr gut besuchten Turniere mit meist 50 Spielern hervor. Wegen Corona mussten echte Turnierklassiker ausfallen, nicht jedoch der Edith-Perzl-Gedächtnis-Cup. Aktuell läuft beim Golfclub die Bewerbung für den sogenannten Blühpakt des bayerischen Umweltministeriums.

Sportwart Dieter Gradl berichtete, dass ab die Herrenmannschaft AK 30 das Aufstiegsspiel in Ansbach knapp verloren hat. Dies gilt auch für die AK 30 Damen. Die AK 30 Damen wurden aufgelöst, eine AK 50 Damen und AK 50 II Herren sowie eine Damenmannschaft für die erste Bezirksliga neu gebildet. Coronabedingt fanden 2020 keine Mannschaftsspiele statt.

Weil im Jahr 2019 zum Saisonende beim Turnier der eigenen Mannschaften die Beteiligung zu wünschen übrig ließ, wird das Konzept überarbeitet.

Der Förderverein wurde in diesem Jahr in seinen Aktivitäten von Corona lahmgelegt, berichtet Vorsitzender Volker Schirmer. Im vergangenen Jahr hätte sich der Förderverein bei der Jugendarbeit durchaus mit einem höheren Betrag beteiligen können, der aber letztendlich nicht abgerufen worden war.

Bei den Neuwahlen bestätigten die Mitglieder neben der Führungsspitze Miriam Hanebuth und Wolfgang Niklas als Kassenprüfer. Für Brigitte Kastner übernimmt als Schriftführerin Susanne Kirchner. Als Schatzmeister bestätigte die Versammlung Jürgen Keller und als Sportwart Dieter Gradl. Außerordentliche Vorstandsmitglieder sind Max Wiederer (Jugendwart), Volker Schirmer (Vorsitzender Förderverein), Dennis Herzog (Rechtsbeistand) und Kurt Knote (Umwelt/Natur).

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.