21.09.2021 - 14:44 Uhr
SchwarzachOberpfalz

140 Jahre Feuerwehr in der Schwarzacher Partnergemeinde

Die Partnergemeinden Schwarzach und Pocinovice feierten das 140-jährige Gründungsfest der Feuerwehr. Bürgermeister Franz Grabinger (am Mikrofon) gratulierte, rechts im Bild Bürgermeisterin Marie Homolkova.
von Redaktion ONETZProfil

Eine zwischenzeitlich gefestigte Partnerschaft pflegt die Gemeinde Schwarzach aus dem Mittelpunkt des Landkreises Schwandorf mit der tschechischen Gemeinde Pocinovice. Aus der ursprünglich gegenseitigen behördlichen Zusammenarbeit entwickelte sich eine Gemeinsamkeit an den "Brünnl-Festtagen", da in Schwarzach eine Brünnl-Kapelle steht und in der tschechischen Partnergemeinde ein Wallfahrtsort "Dobra Voda" an Rande von Pocinovice ein Besuchermagnet ist. Eine weitere Partnerschaft entstand bei den Gemeinsamkeiten der Feuerwehren. Die Besuche bei Festlichkeiten haben eine große Bedeutung für die Gemeindepartnerschaft. Da zuletzt die Feuerwehr Pocinovice beim 150-jährigen Bestehen der FFW Unterauerbach im Jahre 2019 zu Gast war, erfolgte nun der Gegenbesuch zum 140-jährigen Gründungsfest der Gleichgesinnten in Pocinovice. Die Festlichkeit startete mit dem Festzug zum Gedenkstein der Verstorbenen mit anschließendem Kirchenzug. Nach dem Gottesdienst in der Kirche, zentral in Pocinovice, folgte der Festakt im Gemeinschaftshaus. Ein Rückblick über die Geschichte der Feuerwehr, den Einsätzen und der Kameradschaft, verdeutlichte die Bedeutung. Verdiente Mitglieder wurden geehrt und für langjährige und besondere Verdienste ausgezeichnet. Die Grüße der Gemeinde Schwarzach überbrachte Bürgermeister Franz Grabinger und lobte die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr in Verbindung mit den Dank an die Kameradschaft und Geselligkeit. Für die Partnergemeinde und den Feuerwehren der Gemeinde Schwarzach überreichte Kommandant Anton Grabinger, stellvertretend für die fünf gemeindlichen Feuerwehren, ein Gastgeschenk. In geselliger Runde mit Blasmusik und guten Gesprächen tauschten sich die Besucher aus und stärkten die Partnerschaft.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.