04.04.2019 - 13:26 Uhr
SchwarzachOberpfalz

Mit bewährter Feuerwehr-Spitze

Aktiv, fleißig und neu ausgerüstet. Bei der Feuerwehr Wölsendorf läuft es gut. Das schlägt sich in der Neuwahl nieder. Die Mitglieder setzen weiterhin auf Peter Schießl als Vorsitzenden.

Stellvertretender Bürgermeister Franz Grabinger (links) und Vorsitzender der FFW Wölsendorf, Peter Schießl (rechts), zeichneten Herbert Lorenz und Hans-Jürgen Schießl (Mitte von links) für 40 Jahre Mitgliedschaft mit Urkunden und silbernen Nadeln aus.
von Herbert RohrwildProfil

Die Feuerwehr Wölsendorf zählt derzeit 58 aktive, 60 passive und 55 fördernde Mitglieder. Diese Zahlen nannte Vorsitzender Peter Schießl bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Lorenz. Er sprach auch über die vielen Aktivitäten - darunter das Stodlfest und die Abschlussfeier zur Dorferneuerung - und die Zusage zu überörtlichen Veranstaltungen. Der Verein stellte für die Ausrüstung und Anschaffungen der Wehr im Jahr 2018 rund 10 000 Euro zur Verfügung. Auch der Bau eines Pavillons am Dorfplatz wurde beschlossen.

Die Unterstützung der Wehr mit insgesamt 22 500 Euro ermöglichte ihr auch den Ankauf eines neuen Anhängers und von Uniformen im Wert von 2300 Euro und entlastet die Gemeinde. Schießls Dank galt der Vorstandschaft für die harmonische Zusammenarbeit, und er stelle sich wieder zur Wahl, weil "die Arbeit Spaß macht." Acht Frauen und 14 Feuerwehranwärter leisten Dienst bei der Wehr. Der Altersdurchschnitt aller Aktiven liegt bei 34 Jahren, informierte Kommandant Hans Jürgen Schießl. Die 1775 geleisteten Stunden - der höchste Wert seit 2007 - verteilen sich auf Brandeinsätze (39), Unterricht und Lehrgänge (598) und Übungen (1070). Die Wehr beteiligte sich an der Aktionswoche in Unterauerbach und Stulln, der Großübung gemäß Störfallverordnung Fluorchemie Stulln und an der überörtlichen Funkübung in Schwarzenfeld. Für besonderen Übungsfleiß wurden Joseph Schießl und Maximilian Zenger ausgezeichnet. Die Beförderung zum Feuerwehrmann konnten Fabian Domaier, Andreas Schießl, Beatrice Zenger und Fabian Zenger sowie zum Oberfeuerwehrmann Robert Braun und Bernhard Baumer entgegennehmen.

"Wir haben ein übungsintensives Jahr hinter uns", merkte Jugendwart Sebastian Schad an. Die vier weiblichen und elf männlichen Mitglieder beteiligten sich an Wettbewerben und am Wissenstest, legten Leistungsabzeichen ab, und sechs Aktive absolvierten den Truppführerlehrgang.

Die Neuwahlen erbrachte folgendes Ergebnis: Peter Schießl und Stellvertreter Gerhard Ebensberger bestätigte die Versammlung in ihren Ämtern. Um das Schriftwesen kümmern sich Oliver Weist und Gerhard Domaier. Die Kassengeschäfte führen Rainer Pflamminger und Hubert Pamler und werden von den Revisoren Richard Böckl, Erich Hunger und Georg Hermann überprüft. Robert Braun, Stefan Ebensberger, Christian Katens, Dietmar Zenger und Heino Hübbers unterstützen das Gremium. Alexander Schießl übernimmt die Aufgabe als Fahnenjunker.

Zweiter Bürgermeister Franz Grabinger und Vorsitzender der FFW Wölsendorf, Peter Schießl, zeichneten Mitglieder für langjährige Vereinszugehörigkeit aus. Seit 40 Jahren sind dabei: Hans-Jürgen Schießl, Helmut Fröhlich, Herbert Lorenz, Richard Lorenz und Herbert Zweck. Sie erhielten eine Urkunde und eine silberner Anstecknadel. Auf 60 Jahre bringen es Johann Baumer sen. und Dionys Scheuerer. Sie bekamen Urkunde und Erinnerungsteller.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.