22.04.2019 - 14:51 Uhr
SchwarzachOberpfalz

Schießveranstaltungen forcieren

Die sportlichen Erfolge der Schützengesellschaft „Nabtal Wölsendorf“ mit mehreren Spitzenplatzierungen können sich sehen lassen. Aber die Zahl der Schießveranstaltungen geht in den letzten Jahren „erschreckend“ zurück.

Erster Schützenmeister Franz Winter (rechts) und sein Stellvertreter Günther Bauriedl (links) zeichneten verdiente Mitglieder mit Ehrenzeichen, Verdienstnadeln und Urkunden aus.
von Herbert RohrwildProfil
Sie lagen vorne: Im Bild die Vereinsmeister 2019 der Schützengesellschaft „Nabtal Wölsendorf“ in den Kategorien Luftgewehr, Luftpistole und Blasrohr der Klassen Schüler, Jugend, Altersklasse, Senioren, Senioren aufgelegt und Damen.

Das erste Kaiserschießen mit Beteiligung ehemaliger Könige, Liesln und der Jugend, bei dem die neuen Würdenträger gekürt wurden, stieß beim 122 Mitglieder zählendem Verein auf großes Echo. "Der Rückgang von 24 auf 16 Schießveranstaltungen ist für mich und den Verein absolut erschreckend", merkte Schützenmeister Franz Winter an. Auch die Teilnahme beim Vortelschießen ist rückläufig. Bei allem Schießen verringere sich die Zahl der Schützen. Nun soll gegengesteuert werden.

Das Königsschießen findet erst am 12. und 19. Juli statt. Proklamation ist im September in Verbindung mit einem Backofenfest im Stodl. Aufgrund der geringen Anzahl von Uniformträgern wird eine größere Bezuschussung für einen bestimmten Zeitraum erwogen. Auch Vorschläge der Mitglieder werden gerne entgegengenommen. Schützenmeister Franz Winter bedankte sich bei der Vorstandschaft für die gute Arbeit, bei allen Gönnern und Unterstützern sowie Vereinswirt Georg Lorenz für die Überlassung der Räume zur Ausübung des Schießsports.

Bei der Gaumeisterschaft 2018 holten sich Schüler, Jugend und Erwachsene fünfmal die ersten Ränge und weitere vordere Plätze, hob Schießleiter Dietmar Pösl hervor. Die erste Mannschaft setzte sich beim Rundenwettkampf 2018/19 ebenfalls fünfmal an die Spitze. Im OSB-Sommerbiathlon ging Markus Lippert als Sieger hervor. Gaujugendkönig 2018 darf sich Fabian Zenger mit einem 64,2-Teiler nennen. Auch das Sommerzeltlager am Steinberger See wird in bester Erinnerung bleiben. "In zwei Jahren werde ich aufhören", kündigte Schützenmeister Franz Winter in seinem Schlusswort an. "Macht euch Gedanken, damit wir auch in Zukunft aktiv bleiben!" Dritter Bürgermeister Franz Herrmann gratulierte zu den sportlichen Erfolgen - auch bei den überörtlichen Wettkämpfen. "Macht weiter so als tolle Vorstandschaft!", so sein Fazit.

Titelträger und Geehrte:

Vereinsmeister:

Luftgewehr: Schüler Sebastian Leitl (156 Ringe); Jugend Joseph Schießl (342); Altersklasse Dietmar Pösl (371); Senioren Richard Böckl (307); Senioren aufgelegt Michael Winter (362); Damen Susanne Fritsch (258).

Luftpistole: Jugend Fabian Zenger (334); Schützenklasse Günther Bauriedl (149); Damen Susanne Fritsch (90).

Blasrohr: Jugend Florian Baumer (91); Schützenklasse Reiner Kristel (89).

Auszeichnungen:

Silbernes Ehrenzeichen (5 Jahre Mitglied als aktive Schütze ): Johanna Schießl, Andreas Bauriedl, Philipp Weist und Simon Butz; Goldenes Ehrenzeichen (10 Jahre Mitglied als aktiver Schütze): Stefan Obermeier; Silberne Verdienstnadeln (aktiver Biathlet im OSB): Markus Lippert; 25 Jahre Mitglied im OSB: Christian Böckl und Hans-Jürgen Böckl; 50 Jahre Mitglied im OSB: Veronika Böckl, Franz Herrmann, Herbert Kölbl und Johann Obendorfer; 60 Jahre: Erich Saffert.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.