10.01.2022 - 12:14 Uhr
SchwarzachOberpfalz

Schwarzach: Plan für neue Kindertagesstätte gebilligt

Nächster Schritt hin zur eigenen Kindertagesstätte: Der Gemeinderat Schwarzach hat den Bauplan genehmigt. Außerdem lagen Jahresrechnungen auf dem Tisch. Vor allem 2020 lief es finanziell besser, als zunächst geplant

Auf diesem Grundstück östlich von Wölsendorf will die Gemeinde Schwarzach eine Kindertagesstätte errichten. Dazu muss auch der Flächennutzungsplan geändert werden.
von Herbert RohrwildProfil

Der Gemeinderat Schwarzach bei Nabburg schlägt zur Realisierung der Kindertagesstätte einen weiteren Pflock ein. Der Flächennutzungsplan soll parallel zum Baugenehmigungsverfahren angepasst werden, um das Projekt realisieren zu können.

Das vorgesehene Grundstück am südöstlichen Randgebiet von Wölsendorf ist aktuell als " Grünfläche - Sportplatz" ausgewiesen und liegt im Außenbereich. Im Zuge einer Flächennutzungsplanänderung wird dieses Areal als "Fläche für den Gemeindebedarf" festgelegt und das Vorhaben beeinträchtigt keine öffentliche Belange mehr. Die Gemeinde beabsichtigt, dort einen zweigruppigen Kindergarten mit einer zweigruppigen Kinderkrippe für insgesamt 74 Kinder zu errichten. Das Gebäude wird in Winkelform angelegt, mit einem Pultdach in Ziegeleindeckung und einem begrünten Flachdach ausgeführt. Von den insgesamt acht Stellplätzen sind zwei als behindertengerecht vorgesehen.

Dem eigenen Bauvorhaben erteilte der Gemeinderat in seiner zurückliegenden Sitzung das Einvernehmen. Mit den Abweichungen bauordnungsrechtlicher Vorschriften bestand Einverständnis.

Beim Bauantrag auf Überdachung des bestehenden Stellplatzes an der Unterauerbacher Straße handelte es sich um ein privilegiertes Vorhaben. Öffentliche Belange standen nicht entgegen und die Erschließung ist gesichert. Die Unterschriften der benachbarten Grundstückseigentümer sind vollständig vorhanden. Das gemeindliche Einvernehmen wurde erteilt.

Weniger Entnahmen

Der Kämmerer der Verwaltungsgemeinschaft Schwarzenfeld, Thomas Krapf, erläuterte sehr detailliert die Jahresrechnungen 2019 und 2020 in Einnahmen und Ausgaben des Verwaltungshaushalts (laufendes Geschäft) und des Vermögenshaushalts. Vorgesehene Entnahmen aus den Rücklagen der Gemeinde Schwarzach mussten in beiden Haushaltsjahren gar nicht oder nur teilweise in Anspruch genommen werden. So konnte im Haushaltsjahr 2019 eine Zuführung von 301 381, 18 Euro an den Vermögenshaushalt erwirtschaftet und für Investitionen verwenden werden. Die angesetzten Rücklagenentnahme von 378 650 Euro wurde nicht beansprucht. Den allgemeinen Rücklagen konnten sogar noch 243 078,22 Euro gutgeschrieben werden.

Besser als erwartet

Die im Haushaltsjahr 2020 vorgesehene Zuführung vom Vermögenshaushalt an den Verwaltungshaushalt in Höhe von 66 200 Euro wurde nicht benötigt. Diese "umgekehrte" Zuführung hätte bedeutet, dass die Gemeinde in diesem Jahr ihre laufenden Ausgaben nicht aus den laufenden Einnahmen hätte decken können. Das Jahr lief aber besser als erwartet. Deshalb konnten 219 246,43 Euro als Zuführung an den Vermögenshaushalt verbucht werden. Die geplante Rücklagenentnahme von 597 650 Euro verminderte sich auf 414 999,78 Euro.

Das Gremium nahm die beiden Jahresrechnungen zur Kenntnis und genehmigte nachträglich jeweils die außer - und überplanmäßigen Ausgaben.

Architekt stellt Pläne für Kita vor

Schwarzach

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.