02.08.2020 - 10:37 Uhr
SchwarzachOberpfalz

Zweckverband Pretzabrucker Gruppe stellt personelle Weichen neu

Stellvertretender Vorsitzender des Zweckverbandes zur Wasserversorgung der Pretzabrucker Gruppe, Georg Köppl (links), leitet die Versammlung im großen Sitzungssaal des Marktes Schwarzenfeld bis zum Abschluss der Neuwahl. Der Ausscheidende gratuliert Bürgermeister der Gemeinde Schwarzach, Franz Grabinger (Mitte), zum Vorsitzenden und Amtskollegen Markus Schiesl, Altendorf (rechts), zum Stellvertreter. . x
von Herbert RohrwildProfil

Der Zweckverband zur Wasserversorgung der Pretzabrucker Gruppe formiert sich neu. Neun neue Verbandsräte haben mit Beginn der Periode Sitz und Stimme im Gremium - eine einschneidende Veränderung.

Stellvertretender Vorsitzender Georg Köppl eröffnetd im großen Sitzungssaal des Marktes Schwarzenfeld die Verbandsversammlung. Die Anwesenden erheben sich zum Gedenken an den überraschend verstorbenen, vormals ehemaligen Ersten und Zweiten Bürgermeister der Gemeinde Schwarzach und amtierenden Verbandsvorsitzenden, Hans Gradl, von ihren Plätzen. Der mittlerweile Verstorbene, so der Sitzungsleiter, war seit März 2017 Verbandsvorsitzender und leitete den Zweckverband Pretzabrucker Gruppe mit höchstem persönlichen Einsatz. In bester Erinnerung bleiben seine unkomplizierte, gradlinige und bürgernahe Art sowie seine Warmherzigkeit und Mitmenschlichkeit. Der Zweckverband wird Johann Gradl in bester Erinnerung behalten. Seiner Familie gilt die aufrichtige Anteilnahme.

Die Versammlung beauftragte Georg Köppl und Gerhard Brunner von der Verwaltung zur Wahlabwicklung. Die Tradition habe sich bewährt, merkte der Bürgermeister der Gemeinde Altendorf, Markus Schiesl, an und schlug Franz Grabinger, Amtskollege der Gemeinde Schwarzach, als Vorsitzenden vor. Im Gegenzug plädierte Grabinger für Markus Schiesl als seinen Stellvertreter.

Die beiden Wahlvorgänge wurden getrennt voneinander durchgeführt und jeweils schriftlich und geheim abgewickelt. Auf jeden Bewerber entfielen zehn Stimmen - eine Entschuldigung lag vor. Das Führungsteam bedankte sich für das entgegengebrachte Vertrauen und freue sich auf eine gedeihliche Zusammenarbeit in den kommenden Jahren.

Die Verbandssatzung des Zweckverbandes entspricht in vielen Punkten nicht mehr dem Muster des Bayerischen Gemeindetages, erklärte Vorsitzender Franz Grabinger. Die inhaltlichen Änderungen - unter anderem die Regelung für die sogenannten Wassergäste sowie die Übertragung der Zuständigkeit bis zu 25 000 Euro für den Vorsitzenden zur Erleichterung der zügigen Arbeit der Verwaltung der Verwaltungsgemeinschaft - wurden erörtert und unisono gebilligt. Der vorgelegte Entwurf wird einstimmig als Satzung erlassen.

Da die Entschädigungssatzung in die Verbandssatzung integriert war, wurde ihr Neuerlass erforderlich. Die Entschädigungen bleiben unverändert: 30 Euro als Sitzungsgeld und für die Rechnungsprüfer 40 Euro je Prüfungszusammenkunft.

Der Rechnungsprüfungsausschuss setzt aus folgenden Mitgliedern zusammen: Markt Schwarzenfeld: Peter Neumeier (Vertreter Georg Greger), Schwarzach: Joachim Schießl (Michael Singer), Altendorf: Johannes Setzer (Markus Dirschwigl). Als Ausschussvorsitzender wurde Peter Neumeier bestimmt.

Aufgrund des Wegfalls der Geheimhaltungsbedürftigkeit wurde folgende Auftragsvergabe bekannt gegeben: Der Bau der Versorgungsleitung von Hohenirlach nach Holzhaus an die Firma Haimerl Bau GmbH &Co. KG aus Viechtach zum Brutto-Preis von 533 561,61 Euro. Die Bauarbeiten beginnen Ende August und sollen zum Jahresende abgeschlossen sein.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.