07.02.2020 - 15:34 Uhr
Schwarzenbach bei PressathOberpfalz

Hinweistafeln sollen Weg weisen

Der Schwarzenbacher Gemeinderat möchte Fördergelder zur Beschilderung des Ortskerns nutzen. Ein neuer Funkmast soll die Handyverbindung verbessern. Das Bürger- und Kulturhaus steht vor der Einweihung.

Der Ortskern von Schwarzenbach soll künftig beschildert werden.
von Stefan NeidlProfil

Im Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzepts (ILEK) stehen Schwarzenbach 10 000 Euro für Kleinprojekte zur Verfügung. Wird die Förderung nicht innerhalb eines Jahres abgerufen, verfällt sie. Darum stellte Bürgermeister Thorsten Hallmann dem Gemeinderat in der jüngsten Sitzung Pläne für eine Beschilderung in Schwarzenbach vor.

Diese soll auf die wichtigsten Ziele im Ort hinweisen: Gasthaus, Sportplatz, Dorfladen, Schule, Pfarrheim, Gewerbe und Feuerwehr. Vier mögliche Standorte wären an der Dießfurterstraße, Bahnhofstraße und Pechhoferstraße; am Bürger- und Kulturhaus, an der Hauptstraße mit Parksteiner Straße und der Hauptstraße mit der Hohen Straße. Pro Standort sollen Kosten zwischen 3000 und 4000 Euro entstehen, die von dem ILEK-Programm zu 80 Prozent gefördert werden.

Die Idee verursachte zahlreiche Rückfragen. Braucht Schwarzenbach so etwas in einer Zeit, in der alle nur noch nach Navigationssystem fahren? Sind die geplanten Orte nicht zu nah einander? Müssen Firmen einzeln aufgezählt werden oder reichen Sammelbegriffe wie Gewerbegebiet? Detailfragen will die Gemeinde noch klären, der Gemeinderat beauftragte Hallmann die Planung voranzutreiben.

Ein Mobilfunkbetreiber will sein Netz in der Gemeinde ausbauen. Deshalb wird ein neuer 30 Meter hoher Funkmast zwischen der Bundesstraße 470 und Schwarzenbach errichtet werden. Der Platz liege ideal zwischen den Ortsteilen von Schwarzenbach und Pechhof. Eine bautechnische Begehung steht an, passend während der Präsentation bekam Hallmann eine E-Mail mit dem Termin auf sein Tablet.

Das Bürger- und Kulturhaus steht vor der Einweihung. Die Malarbeiten sind laut Bürgermeister fertig, ein 75 Zoll-Bildschirm hängt schon im Sitzungssaal, Inventar und Hochzeitsdeko seien schon da. Einzig am Einbau der Türen hapert es noch, hier muss der Handwerker nachbessern. Am 1. März soll die feierliche Einweihung mit Segnung sein, ab 15 Uhr ist das Gebäude für die Allgemeinheit zur Besichtigung geöffnet. Der Gemeinderat erließ eine erste Nutzungsordnung. Vereine, Parteien und öffentliche Einrichtungen sollen Räumlichkeiten beim Bürgermeister anmieten können.

Eine Bauvoranfrage in der Parksteiner Straße wurde vom Gremium befürwortet und ein Carport im Moos wurde nachträglich genehmigt. Die Kinderspielplätze sollen bald saniert werden und Hallmann möchte dafür ein Konzept aufstellen. Sabine Thumfart wollte zudem bei der AG nachfragen, ob die Straßenlöcher am Bahnhof geflickt werden können.

Ein Funkmast soll zwischen Bundesstraße 470 und Schwarzenbach für besseres Netz sorgen.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.